Jede Woche begeben sich mutige Unternehmer in Die Höhle der Löwen. Sie versuchen die Geldgeber Judith Williams (45), Dagmar Wöhrl (63), Carsten Maschmeyer (58), Frank Thelen (42) und Ralf Dümmel (50) von ihren Erfindungen zu überzeugen. Doch auch, wenn es den Teilnehmern gelingt, einen Deal mit den Löwen zu machen, garantiert das nicht den Erfolg ihres Produkts. Welche Deals sind Gewinner, welche nicht? Wie Bild berichtet, ging es so mit den Produkten nach der letzten Folge weiter:

Oliver Elsoud und Frank Schmischke, DHDL-KandidatenMG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Oliver Elsoud und Frank Schmischke, DHDL-Kandidaten

Schwierigkeiten trotz Showerfolg
Das kurioseste Produkt des Abends war sicherlich die Po-Dusche von Oliver Elsoud und Frank Schmischke. Mit "HappyPo" präsentierten die beiden Berliner eine hygienische und umweltfreundlichere Alternative zum Klopapier. Dagmar Wöhrl war begeistert von der Idee und investierte 120.000 Euro. Wer sich die neuste Erfindung fürs Badezimmer zulegen möchte, muss allerdings Geduld mitbringen. Die Lieferzeit beträgt derzeit zwischen vier und sechs Wochen.

DHDL-Kandidaten Dr. Mudar Mannah und Rocky WüstMG RTL D / Bernd-Michael Maurer
DHDL-Kandidaten Dr. Mudar Mannah und Rocky Wüst

Der Käse-Deal endete nicht mit Happy End
Die Verlierer der aktuellen Ausgabe sind wohl Dr. Mudar Mannah und Rocky Wüst mit ihrem "Happy Cheeze". Obwohl der vegane Käse aus Cashewkernen zwei Unternehmer überzeugen konnte, platzte der Deal nach der Show. "Leider konnte die Produktion nicht so schnell skaliert werden, wie sich die Gründer das vorgestellt haben", erklärte Frank Thelen. Die Käseerfinder sind trotzdem zufrieden. Durch ihre Teilnahme und die Beratung durch Maschmeyer und seinen Kollegen konnten sie wichtige Kontakte knüpfen.

Benedikt Kirsch bei "Die Höhle der Löwen"MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Benedikt Kirsch bei "Die Höhle der Löwen"

Preisdrücker Ralf Dümmel ist wieder am Werk
Mehr Erfolg hatte Benedikt Kirsch mit seinem Kinderspielzeug. Durch die Hilfe von Ralf Dümmel konnten die Kosten der "Tukluk"-Elemente von 599 auf 199 Euro reduziert werden. Trotz des hohen Preises sind 10.000 Produktpakete in den Handel gegangen. Der Umsatz beträgt mehr als zwei Millionen Euro.

Marcus König, DHDL-KandidatMG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Marcus König, DHDL-Kandidat

Die Hundewelpen konnten überzeugen
Der große Gewinner des Abends war Marcus König. Mit seinem rutschfesten Futternapf erzielte der Schweizer nach der Sendung einen Handelsumsatz von vier Millionen Euro. 220.000 "Yumminator" sind ausgeliefert worden. Doch bevor er die Löwen mit seinem rutschfesten Futternapf überzeugen konnte, passierte dem 35-Jährigen ein peinliches Missgeschick. Während seiner Produktpräsentation wurde er von vielen kleinen Hundewelpen unterstützt. Einer der kleinen Minihelfer machte der Löwen-Jury dann ein stinkendes Geschenk und kackte ihnen direkt vor die Nase. Ralf Dümmel ließ sich davon nicht abschrecken und investierte 150.000 Euro in das tierische Zubehör.

Gründer von "Wydr", Höhle der Löwen 2017MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Gründer von "Wydr", Höhle der Löwen 2017

Mega-Deal trotz Showpleite
Dass auch Ideen ohne Förderung der Löwen-Unternehmer erfolgreich sein können, beweist die Lern-App Math42 von Raphael und Maxime Nitsche. Sie gingen in der VOX-Show ohne Deal nach Hause. Mittlerweile haben sie ihre Anwendung aber an andere Mathe-Helfer verkaufen können – und zwar für 12,5 Millionen Euro!

Welches Produkt konnte euch am ehesten überzeugen?1620 Stimmen
261
Die Po-Dusche!
161
Der vegane Käse aus Cashewkernen!
437
Das Kinderspielzeug "Tukluk"!
761
Die "Yumminator"-Futternäpfe!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de