Der Massenmörder hat sein eigenes Leben verloren: Charles Manson ist im Krankenhaus verstorben. Schon zu Beginn dieser Woche berichtete ein Insider, der Zustand des 83-Jährigen habe sich rapide verschlechtert, nachdem er vor Monaten aufgrund innerer Blutungen habe behandelt werden müssen. Die Schwester seines wohl bekanntesten Opfers, der Schauspielerin Sharon Tate (✝26), verkündete jetzt das Ableben des Killergurus.

Debra Tate berichtete TMZ von einem Telefonanruf aus dem Corcoran State Gefängnis in Kalifornien, in dem Manson neun lebenslange Haftstrafen verbüßte. Er sei im Bakersfield Krankenhaus um 20:13 Uhr am Sonntagabend verstorben. Das Hospital verständige nun alle Angehörigen von Mansons Opfern.

Der 83-Jährige wurde als Oberhaupt des berüchtigten Mansonclans bekannt, einer Gruppe junger Menschen, die Ende der 60er Jahre für den Tod von mindestens sieben Frauen und Männern verantwortlich gewesen ist. Darunter auch die hochschwangere Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski (84), Sharon Tate, und ihr ungeborenes Kind. Ziel des "Familienoberhauptes" sei es gewesen, durch diese Morde einen Rassenkampf auszulösen.

Charles Manson, MassenmörderHandout / Pressemitteilung
Charles Manson, Massenmörder
Sharon Tate und Roman Polanski auf ihrer Hochzeit im Jahr 1968Keystone / Getty
Sharon Tate und Roman Polanski auf ihrer Hochzeit im Jahr 1968
Sharon Tate (†26)Keystone / Getty Images
Sharon Tate (†26)


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de