Es wird ernst für ihn. Vor ziemlich genau zwei Jahren war Glee-Star Mark Salling (35) wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material verhaftet worden. Im Oktober bekannte sich der Ex-Serienstar dann für schuldig. Mark droht nun eine Gefängnisstrafe – die wird er vermutlich aber erst in einigen wenigen Monaten antreten müssen!

Wie TMZ berichtet, soll der Schauspieler, der als Noah "Puck" Puckermann von 2009 bis 2015 die "Glee"-Crew aufmischte, Anfang März das finale Urteil erwarten. Die Staatsanwaltschaft plädiert auf eine vier- bis siebenjährige Haftstrafe – wie lange er aber wirklich hinter Gitter muss, liegt in der Entscheidungsmacht des entsprechenden Richters. Bis zur Urteilsverkündung befände sich der 35-Jährige offiziell noch auf freiem Fuß. Insgesamt soll der Musiker mehr als 50.000 Bilder von Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren auf seiner Festplatte gehabt haben. Dank eines Deals mit der Staatsanwaltschaft, samt Schuldeingeständnis, konnte er die Haftstrafe aber von 20 anberaumten auf mögliche sieben Jahre verkürzen.

Mit der Haftstrafe alleine soll es aber nicht getan sein. Nach seiner Entlassung stehen Mark demnach weitere Jahre auf Bewährung bevor, ebenso wie ein 30-Meter-Annäherungsverbot für Schulhöfe, Parks, Spielplätze und öffentliche Schwimmbäder. Zudem wird sich Mark nicht nur einer Therapie unterziehen müssen, sondern auch jedem seiner Opfer 50.000 US-Dollar zahlen müssen.

Mark Salling und Naya Rivera im Jahr 2010
Getty Images
Mark Salling und Naya Rivera im Jahr 2010
Mark Salling bei einem Screening von "Glee", 2009
Getty Images
Mark Salling bei einem Screening von "Glee", 2009
Mark Salling im Juni 2010
Getty Images
Mark Salling im Juni 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de