Es war ein harter Schlag für die Traumfabrik: Im Juli 2017 war Schauspieler John Heard (✝72) überraschend verstorben. Der Darsteller des Familienvaters im Kultfilm "Kevin – Allein zu Haus" hatte nach einem operativen Eingriff einen Herzinfarkt erlitten und war den Folgen erlegen. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse des Todesfalls: John soll zum Zeitpunkt seines Ablebens unter Drogeneinfluss gestanden haben!

Wie das Nachrichtenportal Radar Online jetzt berichtet, offenbart der toxikologische Bericht des 72-Jährigen erschreckende Neuigkeiten: Neben Tramadol, Oxykodon, Oxymorphin und Xanax soll John noch weitere starke Beruhigungsmittel im Blut gehabt haben, als er starb. Der Medikamenten-Cocktail sei jedoch nicht ausschlaggebend für den Infarkt gewesen sein – als offizielle Todesursache gilt nach wie vor das Versagen des Herzens. "Er war zuvor operiert worden, das ist der Grund für die Drogen in seinem System!", erklärte ein Sprecher des Gerichtsmediziners.

Schon kurz nach dem Tod des beliebten TV-Gesichts war seine Exfrau Lana Pritchard sich hingegen sicher gewesen, dass die Beruhigungsmittel zu Johns überraschendem Sterben geführt hatten: "Ich bin fest davon überzeugt, dass er an einer unabsichtlich herbeigeführten Überdosis gestorben ist!" Die Schmerzmittel der OP hatten ihrer Meinung nach zum Ableben ihres Verflossenen geführt.

John Heard bei einer Party der SAG Awards 2010Frederick M. Brown/Getty Images
John Heard bei einer Party der SAG Awards 2010
John Heard im Januar 2006Mark Mainz/Getty Images
John Heard im Januar 2006
John Heard bei der Premiere von "Sharknado" 2013Frazer Harrison/Getty Images
John Heard bei der Premiere von "Sharknado" 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de