Große Sorge um eine Oscar-Legende: Sacheen Littlefeather (71) hat Krebs. Die amerikanische Ureinwohnerin schrieb vor 45 Jahren bei der Oscar-Verleihung Geschichte: Anstelle von Marlon Brando (✝80) ging sie auf die Bühne, um seinen Award für die Rolle als "Der Pate" abzulehnen. Der Hollywood-Star hatte sie engagiert, um so gegen die Diskriminierung der Indianervölker zu protestieren. Bis heute kämpft Sacheen als Aktivistin für Menschenrechte – und jetzt auch gegen ihre schlimme Diagnose.

Wie The Wrap berichtet, machte ein Sprecher der 71-Jährigen ihr Krebsleiden publik: Sacheen hat Brustkrebs im vierten Stadium, die Erkrankung ist also bereits weit fortgeschritten. Wie es ihr aktuell geht und wie sie nun mit dem Schicksal Brustkrebs umgeht, ist bislang nicht bekannt. Noch am Montag hatte die Menschenrechtlerin, die 1973 die erste politische Oscar-Rede gehalten hatte, in einem Statement ihre Zufriedenheit über die weltweiten Frauenbewegungen geäußert.

Schauspieler Wes Studi – als Angehöriger des Cherokee-Volks ebenfalls ein Ureinwohner – stellte bei den diesjährigen Academy Awards einen Clip vor. Über seinen Auftritt freute sich Sacheen, die ihre Protest-Aktion damals im Apache-Kleid durchgezogen hatte, besonders. "Wir haben es weit gebracht seit 1973. Wir haben gerade erst angefangen. Ich freue mich schon auf die Zeit, in der wir Ureinwohner unsere eigenen Geschichten selbst erzählen können", sagte die Schauspielerin.

Sacheen Littlefeather bei der Oscarverleihung im Jahr 1973Everett Collection, INC. / ActionPress
Sacheen Littlefeather bei der Oscarverleihung im Jahr 1973
Wes Studi bei den Oscars 2018Kevin Winter / Getty Images
Wes Studi bei den Oscars 2018
Sacheen Littlefeather 2010 auf einem Event in Los AngelesValerie Macon/Getty Images
Sacheen Littlefeather 2010 auf einem Event in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de