Wenn Jan Böhmermann (37) und das Team der ZDF-Sendung Neo Magazin Royale eine Sache auseinandernehmen wollen, dann passiert das meist ohne Rücksicht auf Verluste. So auch im vergangenen Jahr mit der Kritik an der deutschen Popmusikindustrie rund um den Sänger Max Giesinger (29). Die umfangreiche und knallharte Analyse der deutschsprachigen Musik im Popgenre gefiel nicht nur den Zuschauern, sondern auch der Jury des Grimme-Preises.

Zum dritten Mal in Folge erhält die Late-Night-Show jetzt den begehrten Fernsehpreis. Für den Sendungsbeitrag "Eier aus Stahl – Max Giesinger und die Industriemusik" wurde die Redaktion der ZDF-Spartensendung mit dem Spezialpreis in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet. Der Neo Magazin Royale-Beitrag habe "ein Ideenfeuerwerk gezündet, das nicht nur überzeugend argumentiert, sondern auch zu den raren Unterhaltungshöhepunkten des Jahres 2017 zählt", heißt es in der Jurybegründung.

Der Comedian und seine Redaktion nehmen Musiker gerne mal auf den Arm. Auch an Rocksänger Campino (55) und dessen LiveAid-Kampagne hatten sie sich abgearbeitet. Der zeigte sich sehr dünnhäutig und schoss auf dem ECHO 2017 gegen den Moderator zurück. Max hingegen nahm die Kritik nicht persönlich und sah es beinahe als Lob, von der Late-Night-Show thematisiert worden zu sein.

Jan Böhmermann, SatirikerSean Gallup / Getty Images
Jan Böhmermann, Satiriker
Jan Böhmermann bei der ADC Night of Honour 2017WENN / AEDT
Jan Böhmermann bei der ADC Night of Honour 2017
Max Giesinger bei der 1Live Krone 2017Getty Images / Florian Ebener
Max Giesinger bei der 1Live Krone 2017
Findet ihr die Max-Giesinger-Kritik von Jan Böhmermann auch preisverdächtig?810 Stimmen
505
Ja, die ist super. Hat verdient eine Auszeichnung erhalten.
305
Nein, ich finde den Beitrag überhaupt nicht lustig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de