Entpuppt sich der Traum vom Prinzessinenleben jetzt etwa doch als ein waschechter Albtraum? Nach ihrer Verlobung mit Prinz Harry (33) musste Hollywoodqueen Meghan Markle (36) nicht nur ihre Karriere als Schauspielerin an den Nagel hängen. Auch ihre Villa in Kanada und sogar einen ihrer geliebten Hunde musste die brünette Beauty für ihren Eintritt in den Kensington Palace aufgeben. So sehr machen ihr die unaufhörlichen Opfer offenbar zu schaffen!

Wie ein Insider gegenüber der britischen Zeitung Daily Star ausplaudert, sollen Meghan die königlichen Regeln langsam über den Kopf wachsen: “Ihr fällt die Umstellung ihres Lebens schwerer als gedacht. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis sie sich mit allem arrangiert hat", ist sich die Quelle sicher. Sie vermisse ganz alltägliche Dinge, wie ungeschminkt mit ihrem Vierbeiner spazieren zu gehen oder einen schnellen Spurt zum Supermarkt, um ein Päckchen Zucker zu besorgen. Besonders fehlten ihr aber ihre sozialen Kontakte.

Auch in den sozialen Medien ist die ehemalige Suits-Darstellerin nicht mehr aktiv – für die Hochzeit mit Harry löschte sie alle ihre Online-Profile. "Sie vermisst ihre Freunde und auch ihren weiteren Bekanntenkreis, den sie auf Social Media hatte", gibt der Berichterstatter preis. Kein Wunder: Alleine auf Instagram konnte die Braut in spe 1,9 Millionen Follower verbuchen. Dazu kamen 800.000 Facebook-Fans und weitere 350.000 Anhänger auf Twitter.

Prinz Harry und Meghan MarkleChris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle
Jessica Mulroney und Meghan MarkleInstagram/meghanmarkle
Jessica Mulroney und Meghan Markle
Meghan Markle in Nottingham 2017WENN/ Danny Martindale
Meghan Markle in Nottingham 2017
Könnt ihr Meghans Kummer nachvollziehen?12795 Stimmen
9487
Auf jeden Fall!
3308
Nein, sie wusste doch, worauf sie sich mit der Verlobung einlässt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de