Er wollte sich eigentlich nur einen Scherz erlauben! Mario Barth (45) ist seit Jahren ein erfolgreicher Comedian. Mit viel Humor und Ironie bringt er sein Publikum zum Lachen. In seiner RTL-Show "Mario Barth deckt auf" hat der Witzbold es sich zur Aufgabe gemacht, die skurrilsten Fälle von Steuerverschwendung aufzuzeigen. In der jüngsten Folge leistete er sich allerdings einen krassen Fauxpas, für den er sich in der nächsten Episode entschuldigen muss!

Dieser Witz ging total daneben! Für einen der Beiträge sprach Mario mit dem Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Berlin. Das Gefängnis geriet ins Visier des Komikers, weil dort verdächtig viele Insassen ausgebüxt waren und die Sicherheitsvorkehrungen der Einrichtung dementsprechend unter die Lupe genommen wurden. Dr. Uwe Meyer-Odewald äußerte sich in einem kurzen Statement und stotterte dabei. Das nutzte der Spaßvogel natürlich prompt, um sich mit einer kurzen Imitation über den Beamten lustig zu machen. Was er allerdings nicht wusste, war, dass dieses Stottern pathologisch war. Deshalb will er sich laut DWDL in der kommenden Sendung öffentlich für diesen makaberen Scherz entschuldigen.

Der RTL-Sendersprecher gab in einem offiziellen Statement bekannt, dass Mario den Anstaltsleiter auch persönlich um Verzeihung bitten wolle. Außerdem seien Produktion und Redaktion dazu angehalten worden, solche Missgeschicke in Zukunft zu vermeiden.

Mario Barth beim Radio Regenbogen Award 2017 in RustGetty Images
Mario Barth beim Radio Regenbogen Award 2017 in Rust
Mario Barth in seiner TV-ShowFacebook / Mario Barth
Mario Barth in seiner TV-Show
Mario Barth bei der "Männersache"-Premiere in BerlinFlorian Seefried/GettyImages
Mario Barth bei der "Männersache"-Premiere in Berlin
Was sagt ihr zu der Aktion?1740 Stimmen
1054
Geht gar nicht! Man sollte sich im Vorfeld besser informieren!
686
Sowas passiert! Er hat es halt nicht besser gewusst!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de