Damit dürften alle Zweifel ein für alle Mal beseitigt sein. Seit Anfang Februar schwebt Kylie Jenner (20) im absoluten Familienglück: Ihr erstes Kind, Töchterchen Stormi Webster, kam auf die Welt. Während ihr Freund Travis Scott (25) seinen Vaterfreuden freien Lauf ließ, meldete sich aber auch eine weitere männliche Hauptfigur aus dem Leben des Reality-Starlets zu Wort: Ihr Exfreund Tyga (28), mit dem sie noch bis kurz vor ihrer neuen Beziehung zusammen war, bestand darauf, der Vater des kleinen Wirbelwinds zu sein – was die Neu-Mama sogar zu einem Vaterschaftstest bewegte!

Eine Quelle versicherte gegenüber The Sun, dass die frischgebackene Mami den Schritt nicht etwa aus eigener Unsicherheit gewagt habe: "Das Letzte, was Kylie wollte, war, dass jeder denkt, dass sie zum Zeitpunkt ihrer Empfängnis mit zwei Männern geschlafen hat", plauderte der Insider aus. Um Tygas öffentlichen Beschuldigungen ein Ende zu setzen, habe sie vor einigen Wochen endlich einem Test zugestimmt – unter der Voraussetzung, dass ihr vorlauter Verflossener danach endlich Ruhe geben würde.

Nachdem ihr ehemaliger Langzeitliebster im September noch herausposaunt hatte, dass das Baby definitiv seins wäre, twitterte er Ende März dagegen ein geradezu überraschendes Statement: "Ich habe nie etwas über meinen Einfluss an einem Kind oder einer Familie gesagt", behauptete Tyga urplötzlich.

Kylie Jenner und Stormi WebsterInstagram / kyliejenner
Kylie Jenner und Stormi Webster
Kylie Jenner und Travis Scott bei einem BasketballspielBob Levey/Getty Images
Kylie Jenner und Travis Scott bei einem Basketballspiel
Tyga und Kylie Jenner auf dem Empire State BuildingBryan Smith / ZUMA Press / Splash News
Tyga und Kylie Jenner auf dem Empire State Building
Könnt ihr Kylies Schritt nachvollziehen?3859 Stimmen
3537
Ja, das war der einzige Weg, um Tyga endlich zur Ruhe zu bringen.
322
Nein – wenn sie sich sicher war, hätte sie keinen machen brauchen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de