Dieser Ausraster kostet Blac Chyna (29) eine fetten Werbedeal! Eigentlich wollte die einstige Freundin von Robert Kardashian (31) über Ostern einen entspannten Tag mit ihren Kids King Cairo (5) und Dream Renee (1) in einem Freizeitpark verbringen. Doch es kam anders: Weil eine Frau ungefragt die Hand von Chynas Töchterchen genommen hatte, rastete die ehemalige Stripperin komplett aus – und schlug mit einem Plastikauto um sich! Der Wutausbruch hat jetzt ziemlich böse Konsequenzen für die Rapperin.

Mit dieser Bobbycar-Attacke hat sich Chyna komplett ins Aus geschossen, wie TMZ berichtete. Eine Buggy-Firma, mit der die 29-jährige Zweifachmama einen Werbevertrag am laufen hatte, löste nun jegliche Vereinbarungen mit ihr auf. Ihr aggressives Verhalten im Freizeitpark soll nur der letzte Tropfen gewesen sein, der das Fass zum Überlaufen gebracht hatte. "Wir können so eine Reaktion nicht durchgehen lassen, vor allem nicht, wenn es im Umkreis von Kindern in einem Familienpark stattgefunden hat", erklärte ein Sprecher des Unternehmens dem US-Online-Portal.

Die Firma war schon in der Vergangenheit nicht mehr wirklich mit Chynas Außen-Image zufrieden gewesen. Bereits ein geleaktes Sex-Tape der Musikerin vor einigen Wochen hatte bei den Verantwortlichen für Bauchschmerzen gesorgt. Aber was sagt ihr: Könnt ihr nachvollziehen, dass Chyna der Werbedeal gekündigt wurde?

Blac Chyna bei den MTV Video Music Awards 2018
Getty Images
Blac Chyna bei den MTV Video Music Awards 2018
Blac Chyna bei den BET Awards 2018
Getty Images
Blac Chyna bei den BET Awards 2018
Wiz Khalifa und Amber Rose, Februar 2017
Kevork Djansezian / Freier Fotograf / Getty Images
Wiz Khalifa und Amber Rose, Februar 2017
Könnt ihr nachvollziehen, dass Blac Chyna den Werbedeal mit der Kinderwagen-Firma verloren hat?1157 Stimmen
1126
Ja, das war die einzig richtige Entscheidung des Unternehmens.
31
Nein, der Ausraster war nicht so schlimm, so dass man ihr den Werbedeal hätte wegnehmen müssen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de