Eine klare Ansage an alle Hater! Bonnie Strange (31) erwartet momentan ihr erstes Kind. Trotz Schwangerschaft bleibt sich das It-Girl treu und zeigt sich gewohnt sexy. Auch auf Haarexperimente will die Mama in spe nicht verzichten: Seit kurzem präsentiert sich das Model nämlich nicht als Blondine auf ihren Social-Media-Pics, sondern als Brünette. Für ihre Typ-Veränderung erntete die 31-Jährige jedoch nicht nur Lob, sondern auch Kritik, denn bestimmte Haarfarben können für ein ungeborenes Kind schädlich sein. Aber nicht mit Bonnie: Sie wehrt sich gegen den Shitstorm!

In ihrer Instagram-Story stellt die Ponyträgerin einiges klar: "Glaubt mir, ich bin keine zehn Jahre alt und ich weiß, was man machen darf und was nicht." Fremde Menschen müssten sie nicht daran erinnern – vor allem nicht im Internet. Nach diesem klaren Statement schickt die Kajalkünstlerin noch eine Botschaft hinterher, um ihre Follower endgültig zu beruhigen: "Meine Haare sind nur getönt, so, dass es meinem Baby nicht schadet." Auch sie wolle für ihren ungeborenen Wonneproppen nur das Beste.

Die Baldmutti muss sich aber nicht nur für ihre getönte Mähne rechtfertigen, sondern auch für einen Insta-Beitrag, in dem sie ein neues Körperbildchen erwähnte. "Ich mache kein Tattoo. Das war ein Repost", stellt sie ganz deutlich klar.

Bonnie Strange, ModelInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange, Model
Bonnie Strange, DesignerinInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange, Designerin
Bonnie Strange, ModelInstagram / bonniestrange
Bonnie Strange, Model
Findet ihr es gut, dass sich Bonnie gegen den Shitstorm wehrt?1638 Stimmen
1547
Ja, man muss sich nicht alles gefallen lassen!
91
Nein, ich finde das unnötig. Die User machen sich bestimmt nur Sorgen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de