Dieser Termin lag Meghan Markle (36) und Prinz Harry (33) wohl besonders am Herzen! In dieser Woche besuchte das Paar kriegsversehrte Soldaten, die sich im britischen Bath auf die "Invictus Games" vorbereiteten und die Auswahlspiele dort absolvierten. Das Projekt ist dem Royal besonders wichtig, denn er rief die Sportveranstaltung 2014 ins Leben. Vielleicht auch deshalb zeigte sich Meghan im Umgang mit den Athleten volksnah und menschlich – verteilte sogar Umarmungen!

Entspannt, locker, fröhlich – so kann man wohl die Stimmung beschreiben, die bei dem Besuch des Bald-Ehepaares herrschte. Meghan nahm sich viel Zeit, sprach mit den Sportlern, die trotz Handicap sportliche Höchstleistungen bringen. Von einer Frau scheint die Schauspielerin dabei wohl besonders angetan zu sein: Sie gab einer Athletin, die nach ihrem Einsatz mit nur noch einem Bein leben muss, eine lange und innige Umarmung. Wie schon damals Prinzessin Diana (✝36) hat die Amerikaner keine Scheu davor, das Volk anzufassen, Umarmungen zu verteilen. Das machte Harrys Mutter einst zur Königin der Herzen.

Scheint, als fühle sich Meghan in dieser Rolle auch ziemlich wohl. Ihr Auftritt kam bei den Beteiligten gut an, allen Anwesenden zauberte sie ein breites Strahlen ins Gesicht, sie hatten die Gelegenheit, sich mit dem Paar intensiv auszutauschen. Sieht wohl so aus, als beherrscht die Suits-Darstellerin ihre royalen Aufgaben schon perfekt!

Meghan Markle und die Teilnehmer der Invictus GamesWENN
Meghan Markle und die Teilnehmer der Invictus Games
Meghan Markle und Prinz Harry im April 2018 in BathDavid Sims / WENN.com
Meghan Markle und Prinz Harry im April 2018 in Bath
Meghan Markle beim britischen Team der Invictus GamesWENN
Meghan Markle beim britischen Team der Invictus Games
Was sagt ihr zu Meghans Umarmungen?642 Stimmen
495
Toll, dass sie so volksnah ist. Ich nehme ihr das voll ab!
147
Sie weiß eben, wie man sich verhalten muss.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de