Präsident Johnson? Genau das könnte in ein paar Jahren schon Wirklichkeit sein. Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson (45) hat sich schon öfter ins Gespräch gebracht, wenn es um den Posten des nächsten US-Präsidenten geht. Mit der Organisation "Run The Rock" hätte der Kinostar sogar schon finanzielle Unterstützung für seine Kandidatur. Jetzt verriet der ehemalige Wrestler: Ihm ist die Sache wirklich ernst!

In einem Interview mit dem US-amerikanischen Magazin Rolling Stone erzählte der "The Fast and The Furious"-Star, dass er tatsächlich darüber nachdenkt, im Jahr 2020 gegen Donald Trump (71) anzutreten. "Ich bin hoch unzufrieden mit unserem gegenwärtigen Präsidenten“, erklärte er seine politischen Ambitionen. Ein bisschen Bammel scheint der zweifache Vater aber doch noch zu haben. Auf eine Kandidatur festlegen lassen wollte er sich nämlich doch noch nicht. Kein Wunder! Immerhin hat es der Job als mächtigster Mann der Welt ja auch ganz schön in sich. "Ich habe bislang keinerlei Erfahrung in der Politik. Ich werde mir Zeit lassen, arbeiten und lernen", versicherte er.

US-Medien schätzen Dwaynes Chancen auf einen Sieg sogar ziemlich hoch ein. Schließlich ist der Leinwandheld nicht nur beliebt, er hätte auch genügend Mittel, um einen teuren Wahlkampf zu finanzieren.

Dwayne "The Rock" Johnson bei der Premiere von "Rampage"Jeff Spicer/Getty Images
Dwayne "The Rock" Johnson bei der Premiere von "Rampage"
Dwayne "The Rock" Johnson bei der Weltpremiere von "Fast & Furious 8"Ron Asadorian / Splash News
Dwayne "The Rock" Johnson bei der Weltpremiere von "Fast & Furious 8"
Dwayne Johnson bei der Premiere des Films "Rampage"Kevin Winter/Getty Images
Dwayne Johnson bei der Premiere des Films "Rampage"
Könntet ihr euch Dwayne als neuen Präsidenten vorstellen?1067 Stimmen
938
Klar, warum denn nicht?
129
Nein, er sollte lieber bei der Schauspielerei bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de