Für die Serie ging sie an ihre Grenzen: Katherine Langford (21) feierte vergangenes Jahr ihren Durchbruch mit dem Netflix-Hit "13 Reasons Why", der in Deutschland unter dem Titel Tote Mädchen lügen nicht lief. In dem Mehrteiler geht es um die Schülerin Hannah (Katherine), die sich selbst das Leben nimmt. Im Verlauf der Show werden die Gründe für ihren Selbstmord beleuchtet – kein leichter Stoff. Nun spricht die 21-jährige Hauptdarstellerin über die Folgen der emotionalen Dreharbeiten!

"Es fordert einen Tribut ein – emotional und physisch", erzählte sie im Gespräch mit Marie Claire. "Auch, wenn man diese Dinge nicht selbst durchgemacht hat, muss man es trotzdem herauf beschwören." Für den Körper sei es aber schwer, das zu unterscheiden. Die Serie wurde von vielen Seiten gelobt – doch auch kritische Stimmen wurden laut, die bemängelten, dass die Show das Thema Suizid verherrlichen würde. Aus diesem Grund hat Netflix betroffene Episoden mittlerweile mit einem entsprechenden Warnhinweis versehen.

Außerdem bestätigte der Streaming-Dienst, dass es eine zweite Staffel von "13 Reasons Why" geben wird. Das Portal bewirbt die kommende Season mit folgendem Inhalt: "Sie führt die Nachwirkungen von Hannah Bakers Tod fort und markiert den Beginn des komplizierten Heilungsprozesses der Charaktere." Auch Katherine ist in ihrer Rolle als Hannah wieder mit an Bord.

Katherine Langford bei "Tote Mädchen lügen nicht"Netflix
Katherine Langford bei "Tote Mädchen lügen nicht"
Katherine Langford in "Tote Mädchen lügen nicht"Beth Dubber / Netflix
Katherine Langford in "Tote Mädchen lügen nicht"
Katherine Langford bei der "Tote Mädchen lügen nicht"-PremiereTony DiMaio / Splash News
Katherine Langford bei der "Tote Mädchen lügen nicht"-Premiere
Hättet ihr gedacht, dass die Dreharbeiten für Katherine Langford so hart waren?1073 Stimmen
1015
Ja, der Inhalt der Show ist doch ziemlich krass!
58
Nein, es ist doch Fiktion und nicht das echte Leben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de