Keiner der beiden will die Krallen einfahren! Wenige Wochen nach dem großen Bachelor-Finale 2018 war bei Rosenkavalier Daniel Völz (33) und seiner Auserwählten Kristina Yantsen bereits die Luft raus. Die hübsche Brünette hatte gleich einen Verdacht, was oder besser gesagt wer der Stimmungs-Killer gewesen sein könnte: Sie war sich sicher, dass die Ex-Love Island-Badenixe Chethrin Schulze (25) ihre Finger im Spiel gehabt habe. Diese falschen Anschuldigungen will die vermeintliche Affäre aber nicht einfach auf sich sitzen lassen!

Nachdem die Blondine bereits dementiert hatte, den Immobilienmakler persönlich zu kennen, geht sie bei Guten Morgen Deutschland einen Schritt weiter: Die 25-Jährige erwartet von ihrer Rivalin eine Entschuldigung. "Ich bin immer noch bei dem Standpunkt, dass ich hoffe, dass sie sich irgendwann mal bei mir entschuldigen wird." Zudem belächelt Chethrin die Vorwürfe an sich: "Was hätte ich davon, wenn wir wirklich eine Beziehung hätten und dann outen wir uns in drei Wochen? Das wäre ja lächerlich", will sie nichts mehr von den Gerüchten wissen.

Kristina denkt allerdings nicht daran, nachzugeben. Auch sie hält an ihrem Statement fest: "Ich habe nur von Fakten geredet. Ich habe ihren Namen auf dem Handy gesehen.” Ob sich das Fremdgeh-Wirrwarr wohl jemals lösen wird?

Daniel Völz und Kristina YantsenInstagram / kristinayantsen
Daniel Völz und Kristina Yantsen
Chethrin Schulze in der KaribikInstagram / chethrin_official
Chethrin Schulze in der Karibik
Kristina Yantsen, "Bachelor"-SiegerinInstagram / kristinayantsen
Kristina Yantsen, "Bachelor"-Siegerin
Hat Chethrin eine Entschuldiging verdient?888 Stimmen
576
Nein, das ist doch lächerlich! Immerhin war ihr Name auf Daniels Handy-Display zu sehen
312
Ja, denn eine Affäre konnte nicht bewiesen werden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de