Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Frances Bean (25), Tochter von Nirvana-Musiker Kurt Cobain (✝27), hat sich endlich mit ihrem Ex-Ehemann Isaiah Silva (33) geeinigt. Hauptstreitpunkt im Zoff um das Vermögen: Die letzte Gitarre des verstorbenen Grunge-Stars, auf der Kurt noch kurz vor seinem Tod gespielt hatte. Die soll Frances' ehemaliger Liebster als Hochzeitsgeschenk erhalten haben. Jetzt stellt sich heraus: Er darf das Instrument behalten. Dafür bekommt Frances das gemeinsame Haus.

Das will TMZ erfahren haben. Frances habe sich so schnell wie möglich einigen wollen, nachdem die Scheidung vor einem halben Jahr rechtskräftig geworden war. Sie habe die 1959 Martin D-18E-Gitarre zwar behalten wollen, soll aber nachgegeben haben, da sie beim Tod ihres Vaters erst ein Jahr alt gewesen war und so keine Erinnerungen mit dem Musikinstrument verknüpfe. Sie wisse, dass Nirvana-Fans auf der ganzen Welt diese Entscheidung vermutlich nicht verstehen werden, bestimme aber ihr Leben selbst und wolle die ganze Angelegenheit endlich hinter sich lassen.

Frances kann zufrieden sein – sie muss Isaiah keinen Unterhalt zahlen, dabei hatte er 25.000 Dollar pro Monat von der Beauty haben wollen. Außerdem hat sie ihr Herz schon längst neu verschenkt: Sie datet jetzt den The Ceremonies-Frontmann Matthew Cook. Was haltet ihr von dem Urteil?

Courtney Love bei einem Event, 1999
Getty Images
Courtney Love bei einem Event, 1999
Kurt Cobains Strickjacke
Getty Images
Kurt Cobains Strickjacke
Frances Bean Cobain und Courtney Love im März 2018
Getty Images
Frances Bean Cobain und Courtney Love im März 2018
Findet ihr das Urteil gerechtfertigt?1494 Stimmen
647
Ja, Frances hat schließlich sonst keine Nachteile
847
Nein, es war doch die Gitarre von ihrem Papa


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de