National-Kicker Jérôme Boateng (29) hätte sich kein mieseres Endergebnis vorstellen können: Der Verteidiger tut sich extrem schwer mit der Niederlage seines Teams im WM-Auftaktspiel gegen Mexiko (0:1). Trotz etlicher Torchancen gelang es dem Titelverteidiger in Moskau nicht, die südamerikanischen Gegner zu schlagen. Für Jérôme steht deshalb fest: Insgesamt war das Duell in Russland ein übler Einstieg in den internationalen Wettkampf.

Der 29-Jährige ist vom Resultat der vergangenen 93 Minuten ordentlich geknickt! Als amtierender Weltmeister hatte er sich weitaus mehr von der ersten Begegnung erhofft: "Ehrlich gesagt der schlechteste Start ins Turnier", lässt Jérôme seinem Frust auf Instagram freien Lauf. Doch der gebürtige Berliner lässt sich nicht unterkriegen und gibt sich für die folgenden Duelle gegen Schweden und Südkorea trotzdem siegessicher: "Aber wir werden zurückschlagen!"

Die Fans der deutschen Elf scheinen die Hoffnung nach der Pleite ein wenig verloren zu haben: Auf Twitter erhalten Jogis Jungs jedenfalls keine Rückendeckung! "Mit dieser Gurkentruppe ist nach drei Spielen Schluss" und "Was genau die Mannschaft in wochenlanger Vorbereitung geübt hat, bleibt schleierhaft", lauten nur zwei der etlichen kritischen Tweets.

Manuel Neuer, Jérôme Boateng und der Mexikanerr Hugo Ayala, WM 2018Getty Images / Matthias Hangst
Manuel Neuer, Jérôme Boateng und der Mexikanerr Hugo Ayala, WM 2018
Verteidiger Jérôme Boateng im WM-Spiel gegen Mexiko 2018Getty Images / Hector Vivas
Verteidiger Jérôme Boateng im WM-Spiel gegen Mexiko 2018
Die deutsche Nationalmannschaft vor ihren Fans im Stadion bei der WM 2018Getty Images / Ryan Pierse
Die deutsche Nationalmannschaft vor ihren Fans im Stadion bei der WM 2018
Könnt ihr die Kritik an der National-Elf verstehen?3606 Stimmen
932
Nein. Es war ihr erstes Spiel. Die Leute sollen mal ein wenig runterfahren.
2674
Ja, schon. Ich habe leider auch keine große Hoffnung mehr auf die Titelverteidigung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de