Düstere Zeiten für die sonst so strahlende Königin Maxima (47)! Anfang des Monats musste sie einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Ihre Schwester Inés Zorreguieta verstarb im Alter von nur 33 Jahren. Am 7. Juni wurde sie leblos in ihrer Wohnung in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires aufgefunden, wo sie sich kurz zuvor das Leben genommen hatte. Am Dienstag meisterte Maxima ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Tragödie. Die trauernde Regentin gab vor laufenden Kameras sogar ein herzzerreißendes Statement ab.

Maxima kämpfte sichtlich mit den Tränen, während sie das Protonen-Therapie-Zentrum in Groningen besuchte. In ihrer emotionalen Ansprache versicherte sie, dass sie froh sei, dass an diesem Ort krebskranke Menschen mit Hoffnung auf Genesung leben dürfen. Die hatte Inés kurz vor ihrem Tod nicht mehr. "Meine kleine, liebe, begabte Schwester Inés war auch krank. Sie konnte keine Freude finden. Sie konnte nicht geheilt werden", verkündete Maxima schweren Herzens vor der Menschenmenge.

Am Ende bedankte sich die niederländische Majestät noch für die unzähligen Briefe und Sympathiebekundungen, die sie von ihrem Volk erhalten habe. "Unser einziger Trost ist, dass sie endlich Frieden gefunden hat", beendete Maxima ihre rührende Rede.

Königin Maxima im Protonen-Therapie-Zentrum in GroningenROBIN VAN LONKHUIJSEN/AFP/Getty Images
Königin Maxima im Protonen-Therapie-Zentrum in Groningen
Königin MaximaSplash News
Königin Maxima
Königin Maxima, Königin der NiederlandePatrick van Katwijk/Getty Images
Königin Maxima, Königin der Niederlande
Was haltet ihr davon, dass Maxima den Tod ihrer Schwester angesprochen hat?1749 Stimmen
1712
Das finde ich toll. Sie gibt damit vielen anderen Menschen Kraft.
37
So eine private Angelegenheit sollte privat bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de