Endlich ist es amtlich! Fast 16 Jahre lang waren Mary J. Blige (47) und ihr ehemaliger Manager Martin Isaacs verheiratet. Glückliches Ehepaar? Fehlanzeige! In den vergangenen zwei Jahren lieferten sich die US-Sängerin und ihr Verflossener in aller Öffentlichkeit einen unerbittlichen Rosenkrieg. Martin hatte Mary nicht nur betrogen, sondern forderte von ihr auch ein stolzes Sümmchen von 130.000 Dollar monatlich. Diesem Verlangen wollte die "Work That"-Interpretin nicht nachkommen. Jetzt ist die Schlammschlacht offiziell beendet: Die Scheidung ist durch.

Pünktlich zum Sommeranfang kann die 47-Jährige aufatmen, denn sie ist wieder Single. Wie TMZ berichtete, kam es am Mittwoch zu einer gerichtlichen Einigung des kinderlosen Ex-Paares. Jeweils die Hälfte des gemeinsamen Besitzes wurde jedem Streithahn zugesprochen. Was aus der Unterhaltszahlung von 130.000 Dollar pro Monat geworden ist, die Martin von der Musikerin eingeklagt hatte, bleibt unklar.

So oder so dürfte der Entertainerin ein Stein vom Herzen gefallen sein. Bereits im Juli 2016 hatte sie die Scheidung eingereicht. Weil sich Mary und ihr untreuer Ex aber partout nicht einigen konnten, hat sich der Prozess so lange hinausgezögert.

Mary J. Blige bei den BET Awards 2019
Getty Images
Mary J. Blige bei den BET Awards 2019
Mary J. Blige bei der Premiere von "The Umbrella Academy"
Getty Images
Mary J. Blige bei der Premiere von "The Umbrella Academy"
Denkt ihr, dass Mary die 130.000 Dollar monatlich an Martin bezahlt?216 Stimmen
185
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
31
Das könnte durchaus sein. Vielleicht hat sie nachgegeben, um endlich geschieden zu sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de