Die Akte im mysteriösen Fall des ermordeten US-Rappers XXXTentacion (✝20) wird erneut aufgerollt! Nachdem das 20-jährige Hip Hop-Talent am 18. Juni in Pompano Beach, Florida, erschossen worden war, beschäftigte sein Tod die gesamte Musikwelt. Familie, Fans und Freunde des Verstorbenen trauern und dürften sich vor allem eins wünschen: Die Täter sollen für ihre blutige Tat büßen. Einer der drei mutmaßlichen Angreifer wurde bereits geschnappt. Jetzt verhaftete die Polizei einen zweiten potenziellen Mörder.

Wie TMZ berichtete, wurde am Dienstagnachmittag der 22-jährige Michael Boatwright festgenommen. Er sei bereits vor einer Woche wegen eines Drogendeliktes angeklagt worden. Unabhängig davon werde ihm jetzt Mord ersten Grades an XXXTentacion vorgeworfen: Er soll gemeinsam mit einem weiteren Schützen auf den Musiker geschossen und ihm so das Leben genommen haben. Ein mögliches Indiz für seine Schuld sei das Überwachungsvideo aus dem Motorradladen, den Jahseh Onfroy, wie das Opfer mit bürgerlichem Namen hieß, kurz vor seinem Tod besucht hatte.

Auch Dedrick D. Williams, der vor wenigen Wochen als erster mutmaßlicher Täter in die Fänge der Ermittler geriet, wurde Mord ersten Grades zur Last gelegt. Er soll im Gegensatz zu Michael zwar nicht geschossen haben, aber den dunklen SUV gefahren sein, in dem sich die insgesamt drei Attentäter befanden. Die Polizei sei weiterhin auf der Suche nach einem weiteren Todesschützen.

Michael Boatwright, einer der mutmaßlichen Mörder von XXXTentacionSplash News
Michael Boatwright, einer der mutmaßlichen Mörder von XXXTentacion
Trauernde Fans von XXXTentacion am Ort der SchießereiSplash News
Trauernde Fans von XXXTentacion am Ort der Schießerei
Dedrick Williams, einer der mutmaßlichen Mörder von XXXTentacionSplash News
Dedrick Williams, einer der mutmaßlichen Mörder von XXXTentacion


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de