Endlich gute Nachrichten aus der Klinik: In den letzten Tagen waren sowohl Niki Laudas (69) Familie als auch seine Fans in großer Sorge um den ehemaligen Automobilrennfahrer. Nachdem er sich Anfang des Monats einer Lungentransplantation unterziehen musste, stand es zunächst schlecht um Niki: Sein Körper hat die neue Lunge einige Tage lang nicht angenommen. Nun hat sich der Zustand des Wieners allerdings stabilisiert!

Über das Wochenende hat sich die gesundheitliche Verfassung des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters dem österreichischen Portal oe24 zufolge stark verbessert. Inzwischen hängt er an keinen Geräten mehr, kann selbstständig atmen und sogar sprechen. Am Samstag machte er neben einer Physiotherapie auch die ersten Atemübungen mit dem neuen Organ. Obwohl er sich noch immer auf der Intensivstation befindet, ist inzwischen nicht mehr von Lebensgefahr die Rede.

Ohne eine Transplantation hätte es schlecht um ihn ausgesehen, wie ein Chirurg des Wiener Allgemeinen Krankenhauses berichtete: "Es ist so, dass Herr Lauda eine Lebenserwartung von wenigen Tagen, maximal Wochen hatte." Die Lunge des 69-Jährigen war krank – nicht zuletzt durch den schweren Formel-1-Unfall auf dem Nürburgring 1976 wurde das Organ des Rennfahrers schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Niki Lauda, Formel-1-StarClive Mason/Getty Images
Niki Lauda, Formel-1-Star
Niki Lauda, Formel-1-LegendeDan Mullan/Getty Images
Niki Lauda, Formel-1-Legende
Niki Lauda, ehemaliger Formel-1-RennfahrerMonika Fellner / Getty Images
Niki Lauda, ehemaliger Formel-1-Rennfahrer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de