Erschreckende Nachrichten für Katie Piper! Zehn Jahre ist es her, dass das einstige Model Opfer eines Schwefelangriffs wurde, der sie für immer entstellte. Ihr eifersüchtiger Ex-Freund Daniel Lynch hatte damals seinen besten Freund Stefan Sylvestre zu der Tat angestiftet. Während Katies einstiger Partner zu zweifacher lebenslanger Haft verurteilt wurde, sollte der Täter eine einfache lebenslange Haftstrafe absitzen. Mindestens 16 beziehungsweise zwölf Jahre sollten die beiden Männer hinter Gittern verbringen. Trotzdem entschied der Bewährungsausschuss jetzt – nach zehn Jahren: Stefan Sylvestre wird schon bald auf freien Fuß gesetzt!

Seit neun Jahre sind die beiden Täter im Knast. Die Mindeststrafe hat demnach bislang keiner von ihnen abgesessen – und trotzdem soll Sylvestre jetzt die Chance bekommen, außerhalb der Gefängnismauern ein neues Leben zu beginnen. Denn laut Mirror entschieden die Verantwortlichen, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht. Er soll angeblich Mitgefühl für das Opfer sowie Reue und Scham für sein Handeln gezeigt haben.

Während sich Katies Management nicht zu den Neuigkeiten äußern wollte, bezog Harry Fletcher, Leiter einer Opferschutzeinrichtung, dazu Stellung. Er empfindet die Entscheidung für eine vorzeitige Haftentlassung als Schlag ins Gesicht. "Bei Gewaltverbrechen, wie im Fall von Katie, haben die Opfer oft Angst, wenn es um die Freilassung des Täters geht. Das sieht nach einer ungewöhnlichen Entscheidung des Bewährungsausschusses aus", so der Experte. Kaum vorstellbar, was es für Katie bedeutet, dass ihr Peiniger ein neues Leben beginnen kann – während ihr entstelltes Gesicht sie ein Leben lang an die Tat erinnert wird.

Katie Piper in London
Getty Images
Katie Piper in London
Katie Piper in der Londoner O2 Arena
Getty Images
Katie Piper in der Londoner O2 Arena
Katie Piper im Mai 2018
Getty Images
Katie Piper im Mai 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de