Sein viel zu früher Tod sorgt nicht nur für weltweite Trauer, sondern wirft auch einige Fragen auf. Am Freitag verstarb Rapper Mac Miller mit gerade einmal 26 Jahren – wie es zunächst hieß an einer Drogenüberdosis. Nach einer Hausuntersuchung hatten die ermittelnden Behörden allerdings berechtigte Zweifel an dieser vermeintlichen Todesursache. Diese bleibt auch nach abgeschlossener Autopsie bis auf Weiteres ein Rätsel.

Wie die Rechtsmedizin in Los Angeles gegenüber dem US-amerikanischen Online-Magazin Blast bestätigte, sei Macs Autopsie am Samstag abgeschlossen worden. Der Grund für sein frühzeitiges Ableben konnte dabei jedoch nicht ermittelt werden. Nun sollen weitere Untersuchungen klären, woran der Ex-Freund von Ariana Grande (25) wirklich verstorben ist – und ob tatsächlich die anfangs vermutete Drogenüberdosis schuld war.

Die Strafverfolgungsbehörde, die wenige Stunden nach seinem Tod Macs Zuhause durchsuchte, fand vor Ort lediglich eine sehr kleine Menge eines weißen Pulvers. Ansonsten war das Domizil des Musikers drogenfrei. Eine Suchtmittelvergiftung – sollte sie denn tatsächlich stattgefunden haben – könne somit nicht in seinen eigenen vier Wänden passiert sein. Macs Leichnam kann nun seiner trauernden Familie übergeben werden.

Mac Miller, US-RapperGetty Images
Mac Miller, US-Rapper
Mac Miller, New York City 2013Getty Images
Mac Miller, New York City 2013
Mac MillerInstagram / arianagrande
Mac Miller


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de