Ariana Grande (28) war schon monatelang vor Mac Millers (✝26) Tod in großer Sorge um ihn. Die beiden Musiker waren von 2016 bis 2018 ein Paar – wenige Monate nach der Trennung starb der Rapper an einer Drogenüberdosis. Zuvor hatte er schon mehrere Jahre mit Suchtproblemen gekämpft. Dessen war sich auch die Sängerin bewusst gewesen. Schon Monate vor seinem Tod befürchtete Ariana immer wieder, dass Mac etwas passiert ist.

In dem Buch "Most Dope: The Extraordinary Life Of Mac Miller" beschrieb Macs langjähriger Freund und DJ, Clockwork, Details zu der Beziehung der beiden. Ariana habe dem Musiker zwar gutgetan – dennoch habe es Phasen gegeben, in denen er für mehrere Tage einfach verschwunden sei. Ariana sei dann immer in Sorge gewesen und habe den DJ kontaktiert, um zu erfahren, wo Mac sei. "Ich meine, sie konnte dramatisch sein. Aber wenn ich dramatisch sage – sie nahm das Schlimmste an. Sie kannte Drogengeschichten von früher. Sie war ihm gegenüber sehr beschützend, auf eine liebevolle Art und Weise. Sie wollte nur sicherstellen, dass er in Sicherheit ist", erklärte Clockwork.

Macs Tod im September 2018 war für die "7 Rings"-Interpretin ein schwerer Schock. "Ich kann einfach nicht glauben, dass du nicht mehr hier bist. [...] Es tut mir so leid, dass ich deinen Schmerz nicht heilen oder wegnehmen konnte. Ich wollte es wirklich", hatte Ariana damals auf Instagram geschrieben.

Mac Miller und Ariana Grande 2017 in Manchester
Getty Images
Mac Miller und Ariana Grande 2017 in Manchester
Mac Miller im Oktober 2017 in Los Angeles
Getty Images
Mac Miller im Oktober 2017 in Los Angeles
Ariana Grande, Sängerin
Getty Images
Ariana Grande, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de