Dass die britische Königsfamilie einen ziemlich großen Einfluss auf ihr Land hat, dürfte kein Geheimnis sein. Nun hat sich allerdings herausgestellt, dass die Royals offenbar noch viel mehr auf ihr Volk einwirken, als man es vermutet hätte. Im Rahmen ihrer Stiftung "Heads Together" setzt sich Herzogin Kate (36) gemeinsam mit Prinz William (36) und Prinz Harry (33) für psychische Gesundheit ein. Damit scheint sie ihre Bewunderer wirklich in eine positive Richtung zu lenken!

Seit mehreren Jahren ist es das Ziel der drei Hoheiten, das Bewusstsein für mentale Erkrankungen in die Öffentlichkeit zu tragen und zu ent­ta­bu­i­sie­ren. Dafür bieten sie Betroffenen in Kooperation mit mehreren Partnern Unterstützung an. Außerdem besuchen sie mit ihrer Organisation vermehrt Marathonläufe, um Aufmerksamkeit auf die Thematik zu ziehen. Laut der London Times zeigen sich nun erste Erfolge der Kampagne: Die Suizidrate unter Männern in Großbritannien sei gesunken und damit so niedrig wie seit 1981 nicht mehr.

Besonders Herzogin Kate liegt das Thema des mentalen Wohlergehens sehr am Herzen. Seit etwa drei Jahren engagiert sie sich mit Ehemann William gegen Cyber-Mobbing, um eine Lösung gegen Hetzerei und Hass zu finden. Auch auf diesem Themengebiet legt sie großen Wert auf einen "konstruktiven Dialog" mit ihren Landsleuten.

Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Kate beim London Marathon 2017Chris Jackson/AFP/Getty Images
Prinz William, Prinz Harry und Herzogin Kate beim London Marathon 2017
Carole Middleton und Herzogin KateGetty Images
Carole Middleton und Herzogin Kate
Herzogin Kate und Prinz William beim Männerfinale in Wimbledon 2018Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William beim Männerfinale in Wimbledon 2018
Wusstet ihr, dass sich Herzogin Kate so sehr für geistige Gesundheit engagiert?394 Stimmen
156
Nein, das war mir neu!
238
Klar! Das macht sie schließlich seit Jahren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de