Gwyneth Paltrow (45) liebt es, ihre Schönheitsgeheimnisse mit anderen zu teilen! Die Schauspielerin ist berühmt für ihre ausgewogene Ernährung und ihre supergesunde Lebensweise – die Fans der Beauty saugen all ihre Tipps und Tricks regelrecht auf! Mittlerweile hat sie sogar ein eigenes Beautymagazin, in dem sie Produkte für sämtliche Lebensbereiche empfiehlt. Doch ein Ratschlag ging nun nach hinten los: Gwyneths angepriesene Vaginal-Eier sollen nicht das halten, was sie versprechen!

Wie der britische The Telegraph berichtete, habe ein Artikel in Gwyneths Lifestyle-Magazin Goop den geschliffenen Steinen aus Jade und Quarzstein mehr Eigenschaften zugesprochen, als sie wirklich haben: Neben der Stärkung der Beckenbodenmuskulatur sollen die ovalen Helfer auch den weiblichen Zyklus regulieren und Blasenschwäche lindern – da die letzten beiden Punkte aber nie wissenschaftlich belegt wurden, verklagte die Kalifornische Verbraucherschutzbehörde das Unternehmen der 45-Jährigen!

Die Goop-Anwälte konnten jedoch eine außergerichtliche Einigung erzielen. Die Ex von Coldplay-Frontmann Chris Martin (41) muss eine Geldstrafe in Höhe von rund 125.000 Euro bezahlen und die enttäuschten Kunden finanziell entschädigen.

Gwyneth Paltrow bei einer Veranstaltung in New YorkKCS Presse / MEGA
Gwyneth Paltrow bei einer Veranstaltung in New York
Model Gwyneth Paltrow bei einer Veranstaltung in London, Juni 2018JRP/WENN
Model Gwyneth Paltrow bei einer Veranstaltung in London, Juni 2018
Model Gwyneth Paltrow in New York, 2017Patricia Schlein/WENN.com
Model Gwyneth Paltrow in New York, 2017
Hättet ihr gedacht, dass Gwyneth für so ein falsches Versprechen gleich verklagt werden kann?849 Stimmen
253
Nein, das hätte ich niemals gedacht! Das ist ziemlich übertrieben.
596
Ja, in den Vereinigten Staaten kann man bekanntermaßen ziemlich leicht klagen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de