Sie ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen aller Zeiten – und gilt zudem für viele auch als eine der schönsten. Doch Janet Jackson (52) selbst sah das lange Zeit offensichtlich ganz anders. Die Sängerin offenbarte in einem emotionalen Interview jetzt ihr Seelenleben und machte dabei klar: Sie fühlte sich vor einigen Jahren sogar total hässlich und musste beim Anblick ihres Spiegelbilds weinen!

Aktuell ziert Janet das Cover der US-InStyle. In diesem Zusammenhang sprach sie mit dem Magazin auch offen über ihre Karriere und die vergangenen Jahre. Inzwischen strotzt die 52-Jährige zwar vor Selbstbewusstsein, das war allerdings nicht immer so. "Ich schaute in den Spiegel und fing an zu heulen. Ich fühlte mich nicht attraktiv. Ich mochte gar nichts an mir", erzählte sie. Besonders ihr eigenes Lächeln hasste sie: "Ich fand, dass ich aussah wie der Joker, weil es so riesig war."

Dabei wurde Janet von unzähligen Fans gerade für ihr Aussehen bewundert. Im Jahr 1994 wurde ihr Clip zur Single "Any Time, Any Place" vom Musikmagazin Rolling Stone auf den fünften Platz der heißesten Musikvideos aller Zeiten gewählt. Janet berichtete im Gespräch auch, wie sie ihre Komplexe überwunden hat: "Eine Therapie hat wirklich großartig geholfen. Ich musste etwas an meinem Körper finden, das ich liebe." Am Ende lernte sie sogar, ihr Lächeln zu mögen.

Janet Jackson bei den BMI R&B/Hip-Hop Awards 2018Getty Images
Janet Jackson bei den BMI R&B/Hip-Hop Awards 2018
Janet Jackson bei den Billboard Music Awards 2018Getty Images
Janet Jackson bei den Billboard Music Awards 2018
Janet Jackson mit ihrem Bruder Michael Jackson im Februar 1993Getty Images
Janet Jackson mit ihrem Bruder Michael Jackson im Februar 1993
Hättet ihr gedacht, dass Janet solche Komplexe hatte?189 Stimmen
67
Nein. Das überrascht mich, sie ist so wunderschön.
122
Sie ist halt auch nur ein Mensch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de