Es ist nicht leicht, die Frau eines Prinzen zu sein. Seit vier Monaten ist Herzogin Meghan (37) offiziell ein Teil der britischen Königsfamilie. In einer romantischen Zeremonie gab die Ex-Schauspielerin Prinz Harry (34) im Mai das Jawort. Mit ihren neuen Aufgaben als Repräsentantin des Palastes hat sich die ehemalige Schauspielerin zwar mittlerweile arrangiert, doch privat soll sie Probleme mit ihrem neuen Status haben. Meghan kann derzeit angeblich nur schwer Vertrauen fassen!

Wie ein Insider nun gegenüber People verriet, habe sich seit der Hochzeit mit dem Enkel von Queen Elizabeth II. (92) im Freundeskreis der 37-Jährigen vieles verändert. "Meghan hat den Kontakt zu einigen ihrer engsten Freunde verloren. Sie findet es schwer, herauszufinden, wem sie vertrauen kann", verriet der Promi-Experte.

Laut dem Insider sollen die ständigen Schlagzeilen über Meghans Familie – insbesondere über ihren Vater Thomas (74) – an der einstigen Suits-Darstellerin nagen. Mit einer Reise nach Australien wird sich die frischgebackene Herzogin davon im nächsten Monat eine Auszeit nehmen. Doch so ganz wird sie sich auch währenddessen ihrer royalen Pflichten nicht entledigen können: Bei dem Trip, den Meghan gemeinsam mit ihrem Liebsten Harry unternimmt, tritt die 37-Jährige zum ersten Mal als offizielle Schirmherrin der Royal-Charitys auf.

Herzogin Meghan und Prinz Harry am Buckingham Palace im Mai 2018Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry am Buckingham Palace im Mai 2018
Herzogin Meghan in LondonSplash News
Herzogin Meghan in London
Prinz Harry und Herzogin MeghanGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Könnt ihr verstehen, dass Meghan Schwierigkeiten damit hat, Vertrauen aufzubauen?1173 Stimmen
1059
Ja! Sie muss als Herzogin wirklich darauf achten, mit wem sie bedenkenlos plaudern kann.
114
Nein. Warum sollten ihr ihre Freunde in den Rücken fallen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de