Deutete Prince' (✝57) verändertes Verhalten bereits auf seinen Tod hin? Vor mehr als zwei Jahren war der Musiker an einer Überdosis Fentanyl gestorben. Nach seinem Tod hatte die Staatsanwaltschaft zunächst wegen Fremdverschulden ermittelt, die Nachforschungen jedoch dieses Frühjahr eingestellt. Nun kommen jedoch weitere Details ans Licht – denn die einstige Privatköchin des Superstars erhebt schwere Vorwürfe: Sie habe seine Angehörigen vor Prince' Ableben gewarnt!

In einem Interview mit der News-Sendung 20/20 packte die Gastronomin Crystal Blanchette nun aus: "Es gab eine Veränderung in seiner Stimmung. Er war reizbar, verärgert, unruhig und müde. Ich hatte das Gefühl, dass ich zusehen musste, wie er dahinsiecht!" Sie habe damals bereits gewusst, dass sie ihn nicht retten könne – verschwiegen habe sie die Probleme jedoch nicht. "Ich habe mit anderen Menschen darüber gesprochen. Aber sie haben es einfach ignoriert!"

In einer weiteren Episode der TV-Show kam auch die Halbschwester des "Purple Rain"-Interpreten zu Wort – im Gegensatz zu Crystal war sie sich jedoch sicher, dass der Grund für die Überdosis nicht seine persönlichen Probleme, sondern sein Unwissen gewesen sei: "Er hätte die Pillen nicht genommen, wenn er gewusst hätte, welche Dosis da drin war. Aber wenn du Schmerzen hast, willst du etwas nehmen, um sie zu betäuben. Da denkst du nicht nach!", erklärte Sharon Nelson.

Prince bei einem Konzert in Paris 2011WENN.com
Prince bei einem Konzert in Paris 2011
Prince 2005 bei einer PreisverleihungKevin Winter / Getty Images
Prince 2005 bei einer Preisverleihung
Prince, "Purple Rain"-InterpretGetty Images / Todd Williamson/FilmMagic
Prince, "Purple Rain"-Interpret


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de