Jetzt wurde sein krasses Make-over Rodrigo Alves zum Verhängnis! Der 35-Jährige wurde in den vergangenen Jahren als Real-Life-Ken bekannt. Für seinen Wunsch, dem männlichen Pendant von Barbie möglichst ähnlich zu sehen, unterzog er sich über 40 Schönheitsoperationen. Durch seinen plastischen Look wurde er zu einem gefragten Reality-TV-Star, der sich aktuell für Dreharbeiten in Berlin aufhält. Diesen Besuch in der deutschen Hauptstadt wird der geborene Brasilianer sicherlich nicht so schnell vergessen: Er wurde nämlich verhaftet!

Kurz nach dem Vorfall meldet sich Rodrigo bei Promiflash und rekapituliert die Ereignisse: Während der Dreharbeiten auf den Berliner Straßen wollte die Polizei die Ausweise der gesamten Crew checken. "Dabei haben sie festgestellt, dass ich überhaupt nicht so aussehe, wie auf dem Bild. Jetzt muss ich zur britischen Botschaft, um einen neuen Personalausweis zu bekommen. Sonst kann ich nicht zurück nach London fliegen", erklärt der OP-Junkie. All zu brenzlig scheint die Situation allerdings nicht gewesen zu sein. Nur wenige Stunden später posiert Roddy schon wieder am Checkpoint Charlie für die Kamera.

Seine Beautysucht brachte Rodrigo allerdings schon einmal in Gefahr: 2016 verlief ein Eingriff an seiner Nase nicht reibungslos. Sein Körper stieß das neue Riechorgan nicht nur ab, sondern reagierte auch mit einer Infektion auf die Operation. Für kurze Zeit hatte der Real-Life-Ken daher ein Loch in seiner Nase.

Rodrigo Alves in Rom im Oktober 2018
Getty Images
Rodrigo Alves in Rom im Oktober 2018
Rodrigo Alves in Berlin
Privat
Rodrigo Alves in Berlin
Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Getty Images
Rodrigo Alves bei den Filmfestspielen von Venedig 2018
Könnt ihr die Reaktion der Polizei verstehen?3109 Stimmen
2756
Klar, wenn man ihn auf dem Perso nicht erkennt!
353
Nein, das war ein bisschen überzogen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de