Der schönheitsverrückte Rodrigo Alves blechte bereits über 300.000 Euro für seinen Ken-Look. Er ließ in 15 Jahren 42 Beauty-OPs über sich ergehen. Jetzt schwebt er in Lebensgefahr. In seine Nase hat sich ein Loch gefressen. Rodrigo leidet unter Nekrose - das heißt, seine Körperteile sterben langsam ab. Der Plastik-Boy wird zurzeit in einem Krankenhaus in Südspanien behandelt.

James Linsell-Clark / SWNS.com /

Der 32-Jährige erklärte, was die Ursache für seine sich auflösende Nase ist: "Vor drei Monaten hatte ich eine Schönheits-OP und es scheint so, als werde der künstliche Nasenrücken von meinem Körper abgestoßen", berichtete Rodrigo im Interview mit The Sun. Er habe große Angst. In den letzten Tagen sei ihm das Atmen sehr schwer gefallen, bis dann ein "entsetzliches Loch auftauchte". Wenn er die Infektion nicht sofort stoppte, würde nicht nur seine Nase, sondern sein ganzes Gesicht aufgefressen werden. Rodrigo, der sichtlicher Maße ein Ästhet ist, wird seiner Leidenschaft, so auszusehen wie Ken, nicht mehr frönen können. Die vielen OPs haben dazu geführt, dass die gesamte Haut seiner Nase bereits abgestorben ist. Er wird weitere plastische Eingriffe haben müssen - diesmal allerdings aus medizinischen Gründen.

"Ken"-Double Rodrigo Alves
SWNS.com / SWNS
"Ken"-Double Rodrigo Alves

Es ist nicht erste Mal, dass der Beauty-Freak sein Leben aufs Spiel setzte. Bereits vor drei Jahren sprang er dem Tod gerade so von der Schippe. Als er sich mit Implantaten den Bizeps vergrößern lassen wollte, rissen diese auf - die Chemikalienfüllung gelangte in seinen Blutkreislauf. Damals hätte sein Arm beinahe amputiert werden müssen.

Rodrigo Alves
Rodrigo Alves/REX/ActionPress
Rodrigo Alves

Ärzte warnen den OP-Süchtigen stets vor den fatalen Konsequenzen, doch Rodrigo suchte immer wieder Schlupflöcher, um doch an seine heiß begehrten Körper-Schnippeleien zu kommen. Einige seiner zig Operationen ließ er deshalb im Ausland, wie zum Beispiel im Iran, durchführen. Der besessene Beauty-Boy ist übrigens nicht der Einzige, der für sein Idol Ken zu drastischen Mitteln greift.