Schluss mit Genderklischees! Guido Maria Kretschmer (53) ist nicht nur Star der Einkaufs-Show Shopping Queen und erfolgreicher Modedesigner, sondern seit Mittwoch auch Namensgeber einer Zeitschrift! Schon Barbara Schöneberger (44) oder Joko Winterscheidt (39) bekamen vom Hamburger Verlag Gruner + Jahr ihre persönliche Zeitschrift und der Erfolg kann sich sehen lassen. Für Guido ist das Heft aber nicht nur eine schnöde Entspannungslektüre, er hat auch eine Message.

Im Interview mit RedaktionsNetzwerk Deutschland erklärte der kreative Kopf jetzt, dass "Guido" kein reines Frauenmagazin sei. "Es gibt viele Menschen, die zwischen den Geschlechtern hin- und herspringen. Deshalb ist die "Guido" nicht nur ein Frauenmagazin, sondern vielmehr ein Menschenmagazin mit drei thematischen Schwerpunkten: Mutmacher-Geschichten, Gastlichkeit und natürlich ganz viel Mode", gab er zu verstehen.

Guido kennt aber auch die Gründe, warum gerade Frauen ihn so gut finden: "Ich bin sehr frauensozialisiert und habe einfach ein gutes Gespür für Frauen und ihre Themen. Deshalb auch der augenzwinkernde Untertitel "Eine von euch". Der hat meiner Mutter am besten gefallen." Mit dem Heft geht für den Fashion-Experten nun ein Traum in Erfüllung.

Guido Maria Kretschmer bei der Berlin Fashion Week 2019
Getty Images
Guido Maria Kretschmer bei der Berlin Fashion Week 2019
Guido Maria Kretschmer in Berlin
Getty Images
Guido Maria Kretschmer in Berlin
Guido Maria Kretschmer, Modedesigner
Getty Images
Guido Maria Kretschmer, Modedesigner
Glaubt ihr, dass Guido mit seiner Abkehr von den Geschlechterklischees etwas bewirken kann?204 Stimmen
166
Ja, das ist doch ein guter Anfang
38
Nein, da muss man schon mehr tun


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de