Manchmal braucht es eben ein bisschen Überzeugungsarbeit. So auch bei Gabrielle Union (46). Die Schauspielerin ist vor Kurzem Mutter einer Tochter geworden – mit der Hilfe einer Leihmutter. Zuvor hatten sie und Ehemann Dwyane Wade (36) lange versucht, auf natürlichem Weg ein Kind zu bekommen. Doch der Babytraum blieb unerfüllt, Gabrielle erlitt mehrere Fehlgeburten. Nun kommt heraus: Erst Kim Kardashian (38) konnte die 46-Jährige von einer Leihmutterschaft überzeugen.

Ein Insider verriet HollywoodLife, wie es dazu kam. "Gabrielle hatte ihre Bedenken bezüglich einer Leihmutter, aber die Person, die wirklich geholfen hat, sie zu beruhigen, war Kim Kardashian", so die anonyme Quelle. Kims jüngste Tochter Chicago war ebenfalls von einer Leihmutter zur Welt gebracht worden. Gabrielle konnte so von den Erfahrungen der dreifachen Mutter profitieren. "Kim hatte nur Positives über das Thema Leihmutterschaft zu erzählen. Zu wissen, dass es bei Kim so gut geklappt hat, hat Gabrielle wirklich geholfen sich auch darauf einzulassen", so der Insider weiter.

Im vergangenen Jahr schrieb Gabrielle in ihrer Autobiographie "We're Going To Need More Wine" von "acht oder neun Fehlgeburten", die sie erlitten hatte. Die Geburt ihrer Tochter verkündeten sie und ihr Mann am 7. November auf Instagram.

Gabrielle Union und Dwyane Wade bei der "Shot In The Dark"-Premiere in Kalifornien
Getty Images
Gabrielle Union und Dwyane Wade bei der "Shot In The Dark"-Premiere in Kalifornien
Dwyane Wade und Gabrielle Union im Mai 2018
Getty Images
Dwyane Wade und Gabrielle Union im Mai 2018
Kim Kardashian
Getty Images
Kim Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de