Megan Fox (32) und Brian Austin Green (45) haben es getan. Auch Sarah Jessica Parker (53) und Matthew Broderick (56) wurden dabei erwischt. Ben Affleck (46) und Jennifer Garner (46)? Ja, sie sind ebenfalls mit von der Partie. Mel B und Stephen Belafonte (43), die Schwarzeneggers – diese Liste ließe sich fortsetzen. Willkommen im Club, könnte man Barack (57) und Michelle Obama (54) daher zurufen – denn auch das Ex-Präsidentenpaar hat sich für die Eheberatung entschieden.

"Es ging darum, das eigene Glücksgefühl neu zu entdecken", erklärt Michelle Obama ihre Entscheidung jetzt im Gespräch mit Talkshow-Ikone Oprah Winfrey (64). Und wie Just Jared weiter berichtet, fügt sie hinzu: "Etwas in mir drin hat mir gesagt, dass ich Unterstützung brauche, auch von ihm. Aber ich musste zunächst herausfinden, wie ich mein Leben so gestalte, dass es für mich funktioniert."

Die Obamas waren immer offen mit dem Thema Eheprobleme umgegangen, auch um jungen Leuten kein falsches Glamourbild zu vermitteln. So erklärte Michelle Obama bereits 2009, ihrem ersten Jahr als First Lady, in der Sonntagsausgabe der "New York Times", eine Ehe sei hart. Das habe sie früh gelernt, vor allem in den 90ern, als ihr Mann als Senator kämpfte und sie oft mit Tochter Malia (20) allein bleiben musste. Zwar, so Michelle, habe ihre Ehe nie endgültig zu scheitern gedroht, aber sie wolle nicht beschönigen, "dass es eine harte Zeit für uns war".

Michelle und Barack Obama, ehemaliges US-PräsidentenpaarInstagram / barackobama
Michelle und Barack Obama, ehemaliges US-Präsidentenpaar
Michelle und Barack ObamaMark Wilson / Getty Images
Michelle und Barack Obama
Barack Obama und Michelle Obama als Brautpaar 1992Instagram / michelleobama
Barack Obama und Michelle Obama als Brautpaar 1992
Wie findet ihr es, dass Michelle so offen über ihre Ehe spricht?3123 Stimmen
3042
Ich finde das toll, sowas sollte auch kein Tabuthema sein – keine Ehe ist perfekt!
81
Ich finde sowas gehört nicht an die Öffentlichkeit


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de