Bei Sylvies Dessous Models ging es hoch her! In der letzten Folge der Castingshow von Sylvie Meis (40) zogen die verblieben sechs Girls in eine Sommervilla auf Ibiza. Dort mussten sich die Models in zwei Dreiergruppen aufteilen, wobei sich Kandidatin Julia schnell ausgegrenzt fühlte. Sie suchte daraufhin das Gespräch mit der Moderatorin und vergoss dabei sogar beinahe ein paar Tränchen. Doch wie angespannt war die Stimmung zwischen den Mädels wirklich?

Darüber sprach Promiflash jetzt mit der Gewinnerin des Formats. Im Interview klärte Tahnee auf: "Trotz der Konkurrenzsituation haben wir uns alle gut verstanden und größtenteils erwachsen und professionell verhalten." Ihrer Meinung nach sei es ohnehin unnötig, sich ständig in die Haare zu kriegen. In Sachen Selbstdarstellung sei allerdings jede Teilnehmerin ihre eigene Schiene gefahren. "Ich glaube, jeder hat mit dem, was er gesagt hat und auf welche Art, gezeigt, was er beziehungsweise sie für ein Mensch ist. So auch Julia", erklärte die Düsseldorferin.

Darüber hinaus sei es aus ihrer Sicht ganz normal, dass man zu manchen Personen einfach einen leichteren Zugang finde als zu anderen: "So ein Mensch war zum Beispiel Mirjana für mich. Mit anderen ist das eben nicht oder weniger der Fall, was aber auch meiner Meinung nach überhaupt nicht schlimm ist." Immerhin habe sie in der Sendung auch nicht nach neuen Freundinnen gesucht, so Tahnee weiter.

Sylvie Meis' Top Sechs bei "Sylvies Dessous Models"MG RTL D
Sylvie Meis' Top Sechs bei "Sylvies Dessous Models"
Tahnee, Dessous-ModelInstagram / tahneechristin
Tahnee, Dessous-Model
Mirjana Zuber auf den BahamasInstagram / mirjanazuber
Mirjana Zuber auf den Bahamas
Was sagt ihr zum Zickenkrieg der Dessous-Girls?312 Stimmen
276
Ich stimme Tahnee da voll zu! So etwas kommt immer vor.
36
Ich glaube, dass Julia echt ein wenig ausgegrenzt wurde.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de