Am 22. November starb Vernita Lee (88), Mutter von Talkerin Oprah Winfrey (64) und drei weiteren Kindern. Der Tod kam langsam und friedlich in ihr Haus in Milwaukee. Kindern, Verwandten und Freunden blieb so Zeit, von Lee Abschied zu nehmen. Ein Glücksfall für beide Seiten, so empfand es auch Tochter Oprah. Dennoch suchte sie lange nach den passenden, letzten Worten und fand sie schließlich auch.

Im Video-Talk mit People erinnert sich Oprah an die letzten Tage ihrer Mutter. "Sie saß in einem kleinen Raum – sie liebte es in diesem Raum zu sitzen, der bestimmt 27 Grad hatte." Dabei habe sie pausenlos TV gesehen: "Reich und Schön", "Der Preis ist heiß". Als das Ende näher rückte, so Oprah, habe ihr die Musik geholfen, die richtigen Worte zu finden. "Ich dachte, 'Was wenn ich Wintley anrufe' (Gospel-Sänger Wintley Phipps), – er ist ein guter Freund von mir – und ihn bitte, 'Precious Lord Take My Hand' für meine Mama zu singen." Und das tat der Interpret schließlich auch.

Bald danach kam der Abschied: "Was ich zu ihr sagte, war: 'Danke. Danke, denn ich weiß, du hattest es schwer. Es war hart für dich, als junge Frau ein Baby zu haben, in Mississippi. Ohne Ausbildung. Ohne Erfahrung. Keine Fertigkeiten… Viele hätten dir geraten, das Baby wegzugeben oder abzutreiben. Aber das hast du nicht getan... Du sollst wissen, dass ich mir bewusst bin, dass du immer versucht hast, das Beste daraus zu machen…"

Oprah Winfrey, Moderatorin
Getty Images
Oprah Winfrey, Moderatorin
Oprah Winfrey, Moderatorin
Getty Images
Oprah Winfrey, Moderatorin
Wie findet ihr es, dass sich Oprah Winfrey so offen über den Abschied von ihrer Mama äußert?138 Stimmen
128
Ich finde das toll, so macht sie anderen, die mit Verlusten umgehen müssen, Mut!
10
Ich finde das etwas zu privat...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de