Die Beziehung zwischen Brüdern ist oft etwas ganz Besonderes. Auch bei den britischen Prinzen William (36) und Harry (34) ist das der Fall – besonders der frühe Tod ihrer Mutter Prinzessin Diana (✝36) hat ihr Verhältnis zueinander stark geprägt. Doch auch andere Ereignisse hatten einen Einfluss auf ihre Beziehung. Heute ist William dreifacher Familienvater, Harry und seine Frau Meghan (37) erwarten im Frühjahr ihr erstes Kind. All das beeinflusst auch die Verbindung der beiden Männer.

Laut Online-Ausgabe des US-Magazins People berichtet ein Insider, Harry sei in letzter Zeit "wirklich mürrisch". Der Palastkenner wird weiter zitiert: "Irgendetwas hat sich verändert, aber niemand kann es so recht definieren." Als mögliche Ursache sieht der Insider die vorbestimmten Positionen im Königshaus. Wie schon bei Queen Elizabeth (92) und ihrer Schwester Margaret (✝71) sei es für den Jüngeren schwieriger, eine eigene Rolle in der royalen Rangordnung zu finden. "Harry besitzt nicht diese vorgegebene Zukunft wie William, dessen Rolle als künftiger König klar definiert ist", so der Insider.

Harry und auch Meghan müssen also ihre eigenen Rollen finden, berichtet die Quelle weiter. Dafür brauche das Paar auch Distanz – ihr Umzug ins Frogmore Collage nach Windsor sei daher das "Beste für alle Beteiligten", findet der Insider. Der Experte gibt daher einen optimistischen Ausblick: Denn trotz aller Unterschiede würden die Brüder immer wieder zusammenkommen – "weil sie Dianas Söhne sind".

Prinz Harry und Prinz WilliamGetty Images
Prinz Harry und Prinz William
Prinz Harry und Prinz William in WindsorGetty Images
Prinz Harry und Prinz William in Windsor
Prinz Harry und Prinz William in London im Juli 2018Chris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Prinz William in London im Juli 2018
Glaubt ihr, die beiden verstehen sich gut?1628 Stimmen
1339
Auf jeden Fall, sie wirken immer total harmonisch!
289
Nein, ich spüre da schon öfter Spannungen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de