Homosexualität im Fußball – immer noch ein Tabuthema? Bis heute gibt es keinen aktiven Fußballer in Deutschlands Top-Ligen, der sich als schwul geoutet hat. Nur in den USA steht derzeit ein offen homosexueller Kicker für Minnesota United auf dem Platz: Im Juni 2018 outete sich der 24-jährige Collin Martin. Thomas Hitzlsperger (36) hatte sein Coming-out vor fünf Jahren – nach dem Ende seiner aktiven Fußballkarriere. Für ihn ist aber nun klar: Homosexuelle stoßen heute im Profi-Sport auf mehr Toleranz.

Im Interview mit ARD Radio Recherche Sport erzählt der 36-Jährige, dass es viele Fortschritte gegeben habe: "Es gibt, glaube ich, eine ganz andere Gesprächsebene, auf der wir jetzt sind, wenn wir über das Thema Diskriminierung sprechen." Er findet, die sexuellen Vielfalt sei heute kein so starkes Tabuthema mehr, wie vor fünf Jahren. Anderen Profis will er die Angst vor den Reaktionen der Supporter nehmen: "Spieler, die mit dem Gedanken spielen, sich zu outen, haben von den Fans, glaube ich, nicht so viel zu befürchten. Das sind eben viele Befürchtungen, die nur in den Köpfen einiger existieren, die nicht real sind", ergänzte er.

Seine Erfahrungen nach seinem Coming-out seien durchweg positiv gewesen. Daher will Thomas auch andere ermutigen, selbstbewusst zu sein: "Wir befinden uns hier in einem Land, in dem wir frei darüber sprechen können, in dem wir frei leben können und diesen Mut sollten wir auch haben", freute sich Hitzlsperger.

Thomas Hitzlsperger beim "11 Freunde Jahresrückblick" 2014Getty Images
Thomas Hitzlsperger beim "11 Freunde Jahresrückblick" 2014
Thomas Hitzlsperger, ehemaliger Fußball-ProfiGetty Images
Thomas Hitzlsperger, ehemaliger Fußball-Profi
Thomas Hitzlsperger, ehemaliger Fußball-ProfiPatrick Hoffmann/WENN.com
Thomas Hitzlsperger, ehemaliger Fußball-Profi


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de