Der eine trägt am liebsten graue T-Shirts und Kapuzenjacken, der andere Vollbart und Nasenring. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (34) und Twitter-Chef Jack Dorsey (42) gehören zu den reichsten Männern der Welt. Jetzt kam eine abstruse Anekdote über ein Treffen der beiden ans Licht: 2011 hatten die Geschäftsleute gemeinsamen bei Mark zu Hause zu Abend gegessen – und zu diesem Anlass servierte der Facebook-Chef eine Ziege, die er zuvor eigenhändig getötet hatte!

In einem Interview mit dem Musikmagazin Rolling Stone erzählte Jack nun von dem einprägsamen Mahl: "Nun, es gab ein Jahr, in dem Mark ausschließlich gegessen hat, was er auch selbst getötet hatte. Er hat für mich zum Abendessen Ziege zubereitet. Er hat diese Ziege getötet." Mark habe das Tier zuerst mit einem Elektroschocker betäubt, dann mit einem Messer umgebracht. Geschlachtet habe er es allerdings nicht selbst. "Als Mark vom Schlachter zurückkam, gingen wir ins Esszimmer und er stellte die Ziege auf den Tisch. Sie war kalt", verriet der Twitter-Boss weiter.

Seine Begeisterung über dieses Gericht hielt sich damals offenbar in Grenzen. "Ich habe nur meinen Salat gegessen", so Jack. Dieser Abend sei seine denkwürdigste Begegnung mit Mark gewesen.

Jack Dorsey in Las VegasGetty Images
Jack Dorsey in Las Vegas
Jack Dorsey im Oktober 2018Getty Images
Jack Dorsey im Oktober 2018
Mark Zuckerberg beim Breakthrough Prize des NASA Ames Research CenterGetty Images
Mark Zuckerberg beim Breakthrough Prize des NASA Ames Research Center
Wie findet ihr es, das Mark sein Abendessen selbst erlegt hat?659 Stimmen
301
Super, dann weiß man wenigstens wo das Fleisch her kommt!
358
Ekelhaft, das ist ein Unding!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de