Waren es nun Pyjamapartys oder doch mehr? Selbst nach seinem Tod werden die Gerüchte um Michael Jackson (✝50) und junge Teenager-Jungs, die er seine Freunde nannte, laut. Der Superstar, der bereits ab dem Kleinkindalter auf Karriere gedrillt wurde, schien seine verlorene Kindheit mit seinem Fantasieanwesen – der “Neverland Ranch” – und minderjährigen Freunden wettmachen zu wollen. Eine Dokumentation erhob nun erneut Vorwürfe gegen Michael. Jetzt äußert sich dessen Bruder Jermaine (64) dazu.

Zwei Jungs, die einst auf Michaels Anwesen Zeit verbrachten, erklärten in der Doku “Leaving Neverland” (deutsch: Nimmerland verlassen), der King of Pop hätte sie sexuell belästigt. Jermaine hingegen ist sich heute sicher, dass sein jüngerer Bruder unschuldig ist. “Geschworene fällten sein Urteil und er wurde von all dem freigesprochen, weil es keinen richtigen Beweis gab. Lasst den Mann ruhen. Er hat viel für die Welt getan, lasst ihn ruhen. Ich sage es so, an dieser Dokumentation ist nichts Wahres dran”, so Jermaine im Gespräch mit Good Morning Britain.

Während er mittlerweile überzeugt ist, dass Michael wirklich nur “Pyjama-Partys mit Keksen, Popcorn und viel Spaß” hatte, zweifelte Jermaine damals bei den ersten Anschuldigungen. 1993 wunderte sich der heute 64-Jährige noch in einem Daily Express-Interview, wie viel “Wahrheit da wohl dran” sei.

Michael Jackson und Lisa Marie Presley 1994
Getty Images
Michael Jackson und Lisa Marie Presley 1994
Jermaine Jackson bei der AltaMed Power Up, We Are The Future Gala in Beverly Hills
Getty Images
Jermaine Jackson bei der AltaMed Power Up, We Are The Future Gala in Beverly Hills
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004
Getty Images
Jackie, Michael und Jermaine Jackson, 2004


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de