Der Kampf um das Sorgerecht zwischen Jennifer Farley (32) und ihrem Ex Roger Mathews geht in eine neue Runde: Im September letzten Jahres hatte der Jersey Shore-Star im Scheidungsgesuch das primäre Sorgerecht für die beiden Kinder Meilani (4) und Greyson beantragt. Doch nun hat auch Roger den gleichen Antrag gestellt, mit der zusätzlichen Bitte um gemeinsames Sorgerecht. Ein Schritt, gegen den die 32-Jährige nun mit allen Mitteln vorgeht: Sie will ihre Rechte keinesfalls aufgeben!

Wie ein Insider exklusiv dem Onlineportal Hollywood Life mitteilt, hält sich der MTV-Reality-Star für den "am besten geeigneten Elternteil". Sie begründe ihre Behauptung damit, dass ihr – im Gegensatz zu Roger – das gesundheitliche Wohlergehen von Greyson am Herzen liege. Jenni hatte im November die Autismus-Diagnose ihres zwei Jahre alten Sohnes öffentlich gemacht und beschuldigte Roger, er würde die "gravierenden medizinischen Bedürfnisse" ihres Kindes ignorieren. "Jenni glaubt, dass dieser jüngste Schritt von Roger nur dazu dient, sie zu ärgern und nicht im besten Sinne der Kinder ist", berichtet die Quelle weiter. In seinen Sorgerechtsanträgen soll Roger zudem monatliche Unterhaltszahlungen von Jenni fordern.

"Sie beabsichtigt, mit Zähnen und Klauen zu kämpfen, um das Beste für ihre Kinder zu tun", ergänzt der Insider. Auf Nachfragen des Magazins weigerte sich Rogers Sprecher, einen Kommentar zu der Angelegenheit abzugeben.

Jennifer "JWoww" Farley in New YorkDerrick Salters/WENN.com
Jennifer "JWoww" Farley in New York
Greyson Mathews und Jennifer FarleyInstagram / Jwoww
Greyson Mathews und Jennifer Farley
Jennifer "JWoww" Farley und Roger Mathews bei der "Jersey Shore Family Vacation"-PremiereGetty Images
Jennifer "JWoww" Farley und Roger Mathews bei der "Jersey Shore Family Vacation"-Premiere
Was haltet ihr davon, dass Jenni kein gemeinsames Sorgerecht will?267 Stimmen
101
Das ist nicht richtig – Roger ist immerhin der Vater!
166
Wie Roger sich verhalten hat, denke ich nicht, dass er das Sorgerecht verdient hätte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de