Einmal Beauty-OP, immer Beauty-OP? Danielle Lloyd hat ihr Aussehen an den meisten Körperstellen der plastischen Chirurgie zu verdanken. So ließ sie sich die Brüste und Lippen aufpumpen und gönnte sich eine Designervagina. Der Beauty-Wahn hätte das Glamour-Model vor wenigen Jahren allerdings fast das Leben gekostet, da ihr ein Silikonimplantat geplatzt war. Danielle schwor sich seitdem, keine so invasiven Eingriffe mehr vorzunehmen. Jetzt fiel ihr aber doch noch eine Sache ein, für die sie sich unters Messer legen würde.

"Ich hätte immer noch gerne eine Bauchdeckenstraffung, weil ich vier Kinder bekommen habe", verriet Danielle in der britischen TV-Sendung Lorraine am Donnerstag und erklärte, aus welchen fragwürdigen Gründen diese OP dann doch noch für sie infrage käme. "Aber ich werde nicht sterben, wenn ich das machen lasse. Das ist die wichtigste Sache", so die 35-Jährige. Kurz zuvor sprach das Model noch von ihrer Brust-OP, die sie fast getötet hätte.

Danielle erklärte erst Anfang Februar, wie die Silikon-Horrorstory von 2012 genau verlief. Mitten in der Nacht sei ihr ein Implantat geplatzt. "Ich wachte am nächsten Morgen in einer Blutlache auf", erinnerte sie sich im BBC-Interview. "Ich habe mich im Grunde zu Tode geblutet, also musste ich eine Mega-Transfusion bekommen", erklärte die Britin. Beauty-OPs seien seither eigentlich für die Vierfach-Mama gestorben und ihre Erfahrung sollte andere zum Nachdenken bringen.

Danielle Lloyd in der Genting Arena in BirminghamGetty Images
Danielle Lloyd in der Genting Arena in Birmingham
Danielle Lloyd bei den Pride Of Britain Awards 2016Getty Images
Danielle Lloyd bei den Pride Of Britain Awards 2016
Danielle Lloyd bei der Premiere von "Minions"Getty Images
Danielle Lloyd bei der Premiere von "Minions"
Könnt ihr Danielles Entscheidung verstehen?104 Stimmen
20
Wenn sie sich immer noch nicht wohl in ihrem Körper fühlt, ist das doch in Ordnung!
84
Nein, sie hätte aus der verpfuschten OP lernen sollen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de