Mit gerade einmal neun Jahren startete TV-Star Jannik Schümann seine Karriere als Schauspieler! Zurzeit sorgt der Schönling vor allem durch seine Rolle in der ARD-Erfolgsserie "Charité" für Furore. Dort spielt er den Sanitätsoffizier Otto Marquardt, der seine Homosexualität verheimlichen muss. Doch wie kam Jannik eigentlich so früh zur Schauspielerei – und warum ist er trotz fast 20-jähriger Karriere immer noch so bodenständig?

"Das Meiste ist einfach so passiert. Mit 13 oder 14 wusste ich: Es gibt in Wahrheit keine Alternative für mich zu dem Beruf. Das hat sich bis heute nicht geändert. Ich lebe gerade meinen Traum", gesteht der 27-Jährige gegenüber Bild. Das Ungewöhnliche? Jannik stammt nicht aus einer Schauspielfamilie. Seine Mutter ist Zahnarzthelferin, sein Vater und seine zwei Brüder arbeiten als Maurer. Außerdem kommt er ursprünglich vom Dorf. "In meiner Familie gibt es keinen einzigen Künstler. Die gucken mich also an, als wäre ich ein Außerirdischer. Wenn ich auch nur ansatzweise abheben würde, dann würden mich meine Brüder zusammenschlagen", lacht der Frauenschwarm.

2017 spielte Jannik trotzdem sehr überzeugend den schnöseligen Bruder von Emilia Schüle (26) im Film "High Society". Mit der schönen Schauspielerin stand er ebenfalls für den Streifen "Jugend ohne Gott" vor der Kamera. Auch "Beat"-Star Jannis Niewöhner (26) war in beiden Projekten mit am Start.

Schauspieler Jannik Schümann
Getty Images
Schauspieler Jannik Schümann
Schauspieler Jannik Schümann
Getty Images
Schauspieler Jannik Schümann
Emilia Schüle bei der Eröffnung der 69. Berlinale
Getty Images
Emilia Schüle bei der Eröffnung der 69. Berlinale
Seid ihr überrascht, dass Jannik der einzige Künstler in seiner Familie ist?334 Stimmen
137
Ja – bei seinem Talent hatte ich irgendwie nicht damit gerechnet!
197
Nein – ist doch egal, was die Familie macht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de