Am Donnerstagabend kam es zu einem regelrechten Schockmoment bei der Tagesschau. Gewohnt professionell moderierte Jan Hofer (69) die Nachrichten in der ARD – doch nach dem Wetter spielten sich bei der Abmoderation erschreckende Szenen ab. Sichtlich geschwächt und fast schon apathisch klammerte sich Jan an sein Pult, alles live zu sehen im TV. Aber warum hielt der Sender auf den Moderator so lange drauf und brach die Sendung nicht früher ab?

Das haben sich wohl viele Zuschauer an diesem Abend gefragt, die den Schwächeanfall des 69-Jährigen im TV verfolgten. "Tagesschau"-Chef Kai Gniffke erklärte die Vorgehensweise gegenüber Bild wie folgt: "Jan Hofer ist ein Profi und wollte die Sendung natürlich zu Ende bringen. Deshalb blieb das Studio zunächst noch on air." Jan hat also kurz vorher selbst entschieden, die Nachrichtensendung zu beenden.

Der Chefsprecher hatte an diesem Tag mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, gab aber wenig später schon wieder Entwarnung. "Ich nehme an, dass ich ein Medikament nicht vertrage, das ich seit heute wegen einer verschleppten Grippe nehmen muss", twitterte er wenig später.

Jan Hofer 2010 in BerlinGetty Images
Jan Hofer 2010 in Berlin
Jan Hofer bei der Abschiedsparty 20 Jahre "Zimmer frei!" in KölnChristoph Hardt / ActionPress
Jan Hofer bei der Abschiedsparty 20 Jahre "Zimmer frei!" in Köln
Jan Hofer, ModeratorWENN
Jan Hofer, Moderator
Hättet ihr gedacht, dass Jan selbst das so entscheidet?659 Stimmen
536
Ja, er macht das schon so lang!
123
Nein, das überrascht mich wirklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de