Rettet die Bienen – diese Parole ist offenbar auch in Hollywood angekommen. Auch in den USA wird der Lebensraum der Tiere bedroht. Vor mehr als einem Jahrzehnt kam es in den Vereinigten Staaten zum regelrechten Kolonie-Kollaps, bei dem Millionen Insekten auf mysteriöse Weise verschwanden. Doch unter anderem auch Megastar Morgan Freeman (81) kämpft gegen das Bienensterben an: Er hat seine 124 Hektar große Ranch in Mississippi in eine Klinik für die summenden Insekten umgewandelt.

Der 81-Jährige Schauspieler hat vor fünf Jahren 26 Bienenstöcke aus Arkansas in seine Ranch importiert und bienenfreundliche Magnolienbäume und Lavendel gezüchtet. Bei einem Auftritt in der Tonight Show sprach er mit Gastgeber Jimmy Fallon (44) über die Notwendigkeit, Bienen zu retten. Laut Morgan wären sie die "Grundlage des Wachstums des Planeten" und der "Vegetation". Da die Insekten nach dem Import noch orientierungslos waren, versorgte der Megastar sie selbst mit Zucker und Wasser.

Der Oscar-Preisträger erklärte, dass er während der Fütterung keinen Schutzanzug oder Imkerhut tragen müsse. "Sie haben mich noch nicht gestochen, weil ich nicht versuche, den Honig oder irgendetwas zu ernten", erklärte Morgan dem erstaunten Talkshow-Host.

Morgan Freeman
Getty Images
Morgan Freeman
Morgan Freeman, Frank Darabont und Tim Robbins bei der Jubiläumsfeier von "Die Verurteilten" 2014
Getty Images
Morgan Freeman, Frank Darabont und Tim Robbins bei der Jubiläumsfeier von "Die Verurteilten" 2014
Morgan Freeman im September 2017
Getty Images
Morgan Freeman im September 2017
Hättet ihr gedacht, dass sich Morgan so für Bienen einsetzt?378 Stimmen
330
Schon, er ist eben ein guter Kerl.
48
Nee und so ganz kauf ich ihm das auch nicht ab.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de