Pikantes Palastgeflüster! Alle Welt wartet mit Spannung auf das Babyglück von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34). Der Geburtstermin rückt immer näher. Und eigentlich sollte Harry sich darüber freuen, dass er bald zum ersten Mal Papa wird. Doch im Kensington Palace herrscht gerade alles andere als eitel Sonnenschein. Der einstige Party-Prinz soll im Moment regelrecht "sauer und traurig" sein. Der Grund: Es sind fiese Meghan-Spitznamen im Umlauf!

Anfang dieser Woche berichtete der britische Tatler, Mitarbeiter im Kensington Palace hätten die schwangere Herzogin als "Me-Gain" (zu Deutsch: Ich-Gewinn) bezeichnet. Tatsächlich ist es nicht der erste fiese Spitzname, den die 37-Jährige erhalten haben soll. Bereits zuvor soll sie von bestimmten Mitgliedern ihres Teams als "Duchess Difficult" (zu Deutsch: Herzogin Schwierig) gebrandmarkt worden sein. Dickie Arbiter, der ehemalige Berater der Queen (92), sagte zu Nine News Australia, Prinz Harry werde wegen der Kritik an seiner Frau "sauer und traurig" sein.

Der Adelsexperte erklärte weiter, Meghan und Harry befänden sich gerade in einem Schwebezustand: Da sie ihr neues Domizil in Frogmore Cottage wegen anhaltender Renovierungsarbeiten noch nicht beziehen können, müssen sie notgedrungen noch im Kensington Palace leben. Der Kensington Palace selbst hatte in der Vergangenheit Berichte dementiert, die einstige Suits-Schauspielerin hätte ein angespanntes Verhältnis zu ihren Mitarbeitern.

Herzogin Meghan im März 2019 in LondonGetty Images
Herzogin Meghan im März 2019 in London
Dickie Arbiter, ehemaliger Pressesprecher der QueenSteve Meddle/REX/ActionPress
Dickie Arbiter, ehemaliger Pressesprecher der Queen
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Empfang im Buckingham PalaceGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Empfang im Buckingham Palace
Findet ihr den Spitznamen "Me-Gain" zu gemein?3995 Stimmen
1331
Ja, absolut!
2664
Nein, ein bisschen könnte er vielleicht sogar passen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de