"Engel mit den Eisaugen" oder "Foxy Knoxy" – Amanda Knox (31) hat viele nicht gerade schmeichelhafte Spitznamen erhalten. Berühmt und berüchtigt wurde die heute 31-Jährige, als sie und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito (35) 2007 beschuldigt worden waren, die britische Austauschstudentin Meredith Kercher im italienischen Perugia umgebracht zu haben. Sie war Amandas Mitbewohnerin, weshalb die italienische Polizei schnell das später verurteilte und dann wieder frei gelassene Paar verdächtigte. Trotz der überstandenen Anklage-Tortur erklärt Amanda nun: Sie will zurück nach Italien!

Wie The Sun berichtet, offenbarte Amanda ihre Pläne während eines "True Crime"-Festivals in New York City. Darauf angesprochen, wie es für sie war, ins normale Leben zurückzukehren, erklärte die 31-Jährige: "Es ist sehr beängstigend und du musst dich jeden Tag etwas anderem stellen, das dir Angst macht, aber ich hatte Glück und ich heile." Trotz der Unterstützung ihrer Freunde und Familie, ist Amanda zu einer Erkenntnis gelangt: "Wenn du heilen möchtest, musst du deinen Ängsten allein gegenübertreten und ich weiß, dass meine größte Angst noch immer die Rückkehr nach Italien ist." Dies sei etwas, von dem sie wisse, dass sie es "tun müsse" und sie werde es auch tun – aber der Gedanke ängstigt sie immer noch.

Raffaele lebt bis heute in Italien und kämpft hart mit seiner Vergangenheit. Er fände keinen Job, weil sein Name noch immer mit dem Mord in Verbindung gebracht wird, obwohl das Ex-Paar 2015 endgültig freigesprochen wurde.

Amanda Knox im Oktober 2011Getty Images
Amanda Knox im Oktober 2011
Amanda Knox vor GerichtGetty Images
Amanda Knox vor Gericht
Raffaele Sollecito bei einer Pressekonferenz 2015ActionPress / LaPresse / Roberto Monaldo
Raffaele Sollecito bei einer Pressekonferenz 2015
Könnt ihr verstehen, dass es Amanda schwer fällt, nach Italien zurückzukehren?791 Stimmen
663
Klar!
128
Eher nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de