Rapper und Grammy-Preisträger Nelly (44) wurde vor Kurzem mit einer Klage aus England konfrontiert. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch. Eine unbekannte Klägerin warf ihm vor, sie im Dezember 2017 in Essex bedrängt zu haben. Die Tat hätte sich nach einem Konzert in seinem Umkleideraum ereignet, so die Frau. Wie die Polizei mitteilte, weigerte sich die Klägerin jedoch, mit den Behörden zu kooperieren – und die Klage wurde daher fallen gelassen.

Wie Fox News meldet, hat sich Nelly inzwischen bei der britischen Polizei bedankt. Er sei froh, dass die "falschen Anschuldigungen" aus dem Weg geräumt werden konnten. Nelly verwies darauf, dass diese und eine weitere Klage in den USA, die ebenfalls vom Tisch ist, vom selben Anwalt eingereicht wurden. Für ihn sei es nun Zeit, sich wieder auf das zu konzentrieren, was er liebt: "Meine Familie, die Musik und mich wieder mit meinen Fans zu verbinden, die in turbulenten Zeiten hinter mir gestanden haben."

Für Nelly war es nicht die erste Beschuldigung dieser Art. In den USA hatte eine College-Studentin Anzeige wegen Vergewaltigung im Tour-Bus erstattet. Er erklärte, der Sex sei einvernehmlich gewesen. Es kam zu einer außergerichtlichen Einigung.

Nelly, Rapper
Getty Images
Nelly, Rapper
Musiker Nelly bei einem Event in Beverly Hills
Getty Images
Musiker Nelly bei einem Event in Beverly Hills
Nelly, Mai 2019
Getty Images
Nelly, Mai 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de