Was für eine Offenbarung! Mumford & Sons sind seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich. Die britischen Folkrocker um Marcus Mumford (32) traten bereits beim legendären Glastonbury Festival auf, landeten mit ihrem Debütalbum “Sigh No More” auf Platz eins der australischen Charts und räumten Auszeichnungen wie einen Grammy, einen Brit-Award oder einen Echo ab. Die Band hat einiges erreicht, auf eines allerdings ist sie so gar nicht stolz: auf ihren Namen!

"Ja, wir haben das schon mehrfach öffentlich gesagt. Es ist ein bescheuerter Bandname", gab Marcus in der TV-Sendung The Jonathan Ross Show zu. Bandnamen seien allerdings “prinzipiell bescheuert”, erklärte der Frontmann. "Wir haben ihn jetzt am Hals. Wir dachten schon daran, ihn zu ändern, aber das macht auch keinen Unterschied", erzählte der zweifache Vater weiter. Sie hätten damals auch "The Merry Men" im Sinn gehabt, was allerdings "noch schlimmer sei". "Das war in einem Pub, da haben wir Bandnamen aufgeschrieben", verriet Marcus zur Entstehungsgeschichte.

Binnen einer halben Stunde hätten sie Namen notiert und seien bei Mumford & Sons hängen geblieben. Bandmitglied Ben Lovett hatte demnach früher einmal erklärt, dass der Name nach einem antiquierten Familienunternehmen klingen sollte. Im Dezember 2007 wurde Mumford & Sons gegründet – heute kennt man die Gruppe auf der ganzen Welt.

Marcus Mumford, Frontmann der Band "Mumford & Sons"Getty Images
Marcus Mumford, Frontmann der Band "Mumford & Sons"
Marcus Mumford beim Robert F. Kennedy Human Rights' Ripple Of Hope Award 2018Getty Images
Marcus Mumford beim Robert F. Kennedy Human Rights' Ripple Of Hope Award 2018
Mumford & Sons beim iHeartRadio ALTer Ego 2018Getty Images
Mumford & Sons beim iHeartRadio ALTer Ego 2018
Findet ihr den Bandnamen auch so seltsam?418 Stimmen
69
Ja, der ist schon ziemlich ungewöhnlich.
349
Nein, Musikgruppen haben eben immer ausgefallene Namen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de