Vielleicht muss Nicolas Cage (55) für seine vierte Ehefrau bald richtig tief in die Tasche greifen. Der Schauspieler und seine Freundin Erika Koike haben sich erst im März in Las Vegas das Jawort gegeben, angeblich völlig betrunken. Daher hat der Kinostar auch schon nach gerade einmal vier Tagen die Annullierung beantragt. Erika sieht eine Aufhebung der Ehe allerdings gar nicht ein: Sie besteht auf einer normalen Scheidung und verlangt sogar Unterhalt!

Bei einer Annullierung wäre die Ehe offiziell nie rechtskräftig gewesen, Nicolas müsste seiner Ex also auch nichts zahlen. Wie TMZ berichtet, soll die Stylistin damit allerdings nicht einverstanden sein. Sie sieht offenbar keinen Grund für eine Annullierung und besteht auf einer normalen Scheidung. – mitsamt Unterhaltszahlungen. Laut Gerichtsdokumenten habe sie in der etwa einjährigen Beziehung mit Nicolas mehrere Karrierechancen verpasst. Außerdem soll ihr Ruf unter dem ganzen Ehe-Drama gelitten haben. Dafür soll ihr zukünftiger Exmann nun aufkommen.

Nicolas hatte als Grund für die Annullierung nicht nur den Alkohol angegeben. Er ist sich außerdem sicher, dass Erika ihn reingelegt hat, weil sie es auf sein Geld abgesehen hat. Aber auch davon will die 34-Jährige nichts wissen. Angeblich habe Nicolas sie nur zwölf Tage nach seinem Annullierungsantrag um einen Neuanfang in ihrer Beziehung gebeten – für Erika Beweis genug, dass ihre und Nicolas' Liebe von Anfang an echt war.

Nicolas Cage beim Sundance Film Festival 2018Getty Images
Nicolas Cage beim Sundance Film Festival 2018
Nicolas Cage beim Sundance Film Festival 2018Getty Images
Nicolas Cage beim Sundance Film Festival 2018
Nicolas Cage, Hollywood-StarGetty Images
Nicolas Cage, Hollywood-Star
Könnt ihr verstehen, dass Erika auf einer Scheidung besteht?2029 Stimmen
211
Ja, wie lange die Ehe gehalten hat, ist doch egal
1818
Nein, eine Vier-Tage-Ehe ist doch lächerlich


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de